Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Börsennews: Quarantänemaßnahmen in China haben große wirtschaftliche Folgen

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Quarantänemaßnahmen zur Eindämmung der Infektionen mit dem Coronavirus sind jetzt schon deutlich zu spüren. Sie treffen verschiedene Branchen, wie die aktuellen Börsennews beweisen.
Die wirtschaftlichen Folgen der Quarantänemaßnahmen in China betreffen nicht nur die lokale Wirtschaft in China. Die Börsennews belegen, dass einige international tätige Unternehmen ebenfalls unter den Konsequenzen leiden. Auf dieser Liste finden sich auch in Deutschland beheimatete Unternehmen.

Krise durch Coronavirus belastet die Aktienkurse der Airlines

Ein Beispiel dafür ist die Deutsche Lufthansa. Nach der Sperrung einige Großflughäfen in China am letzten Januarwochenende 2020 rutschte der Handelskurs der Aktie an der Börse Stuttgart kräftig ins Minus. Am 18. Januar 2020 wurden teilweise Handelspreise von weniger an 13,50 Euro pro Stück erreicht. Ursache dafür dürfte die von der Deutschen Lufthansa offiziell eingeräumten Rückgänge bei den Buchungszahlen sein. In welchem Umfang sich der Rückgang bewegt, ist jedoch nicht genau bekannt. Ähnlich präsentiert sich die Entwicklung auch beim Billigflieger EasyJet. Nachdem der Aktienkurs am 22. Januar 2020 bis auf 18,15 Euro pro Stück gestiegen war, rutschte er zu Wochenbeginn zweitweise bis auf 16,45 Euro ab. Erhebliche Verluste mussten auch die Besitzer von Aktien der Airline RyanAir nach der Ausweitung der durch den Coronavirus notwendigen Quarantänemaßnahmen hinnehmen. Er fiel am 28. Januar 2020 bis auf 14,55 Euro.

Auswirkungen der Quarantänemaßnahmen bis nach Hollywood zu spüren

Im Zuge der Eindämmung der Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden in den unter Quarantäne stehenden Städten in China sämtliche Kinos geschlossen. Zusammen mit den geltenden Einschränkungen im Reiseverkehr hat das erhebliche Auswirkungen auf die „Filmfabrik Hollywood“. China hat sich in den letzten Jahren zu einem bedeutenden Markt bei den Kinoumsätzen entwickelt. Die Zeit des chinesischen Neujahrsfests gehört zu den umsatzstärkten Tagen im gesamten Jahr. Durch die Quarantänemaßnahmen rund um das Coronavirus müssen die Macher der aktuellen Filme erhebliche Einbußen bei den Umsätzen in China hinnehmen. Am Wochenende von 3. bis 5. Januar 2020 kamen noch rund 51 Millionen Dollar zusammen. Das Neujahrswochenende spielt normalerweise um die 200 Millionen Dollar Kinoumsätze in China ein. Nach den derzeitigen Hochrechnungen kommt am Wochenende von 24. bis 26. Januar 2020 nicht einmal eine zweistellige Millionensumme zusammen. Ersten Meldungen zufolge beliefen sich die Einnahmen am Samstag auf 1,2 Millionen und am Sonntag auf 0,51 Millionen Dollar:

Quelle: Börse Stuttgart, Box Office