Bald sollen touristische Weltraumreisen mit Axiom Space möglich sein

Mittlerweile hat Virgin Galactic Gesellschaft bekommen, denn auch Orion Span und Axiom Space arbeiten mit Hochdruck daran, zahlungskräftigen Privatpersonen den Kick eines Aufenthalts im Weltall zu ermöglichen.

Es gibt sehr viele Menschen, die sich private Weltraumreisen wünschen. Dem aktuellen Entwicklungsstand zufolge könnte das schon bald machbar sein. Mittlerweile wurde bereits der Prototyp eines Gästeraums in einem Weltraumhotel ausgewählten Journalisten präsentiert.

Wie ist der Stand derzeit bei Axiom Space?

Die ersten Teile der von Axiom Space geplanten Weltraumstation sollen im Jahr 2010 ins All gebracht werden. Der aktuelle Zeitplan des in Houston beheimateten Unternehmens besagt, dass die Installation und Inbetriebnahme aller dazugehörigen Module im Jahr 2027 abgeschlossen wird. Das gab Amir Blachman, der Vizechef der Entwicklungsabteilung vom Axiom Space, bereits in einem Interview im Herbst 2017 an. Zu Beginn der Installationen ist eine Koppelung von zwei Modulen mit der ISS geplant. Später will Axiom Space nach und nach ein halbes Dutzend weiterer Module installieren. Dort soll eine gemischte Nutzung stattfinden. Wissenschaftliche Aufenthalte sind bis zu einer Dauer von 60 Tagen angedacht. Außerdem sollen einige Module als Weltraumhotel für den Besuch von Touristen gestaltet werden. Die notwendigen Erfahrungen, diese Pläne auch umzusetzen, sind auf jeden Fall vorhanden. Zu den Chefs und Gründern des Unternehmens gehört auch Mike Suffredini, der viele Jahre für die NASA gearbeitet hat.

Was wird das Weltraumhotel von Axion Space bieten?

Das Unternehmen bot Mitarbeitern der Redaktion der NY Times einen Einblick in den bereits vorhandenen Prototypen einer Hotelkabine der künftigen Raumstation für Touristen. Insgesamt kann das Weltraumhotel acht Menschen beherbergen. Allerdings stehen Weltraumtouristen nur sieben Plätze zur Verfügung, weil bei jeder Reise ein professioneller Astronaut mit an Bord sein muss. Jedoch werden sich den Trip ins All nur die Superreichen leisten können. Der Einstieg ist ab 50 Millionen Dollar möglich. In diesen Kosten sind auch die Vorbereitungen enthalten. Für das Training für den Weltraumaufenthalt hat sich Axiom Space eine Kooperation mit dem nahegelegenen Johnson Space Center gesichert. Auch eine Kooperation mit SpaceX von Elon Musk ist geplant. Bei SpaceX sollen die künftigen Gäste im Weltraumhotel die Trainingsflüge absolvieren.

Axiom Space ist mit seinen Bemühungen allerdings nicht allein. Das ebenfalls in Houston ansässige Unternehmen Orion Span kündigte an, in seiner künftigen Aurora Station Aufenthalte bereits ab 9,5 Millionen Dollar anzubieten. Aber in diesem Preis ist der Flug zum Weltraumhotel und zurück noch nicht enthalten. Das Unternehmen will hier offenbar mit Drittanbietern kooperieren und kann deshalb derzeit noch keine Angaben zu den zu erwartenden Gesamtkosten machen.

Quelle: NY Times, Axiom Space