Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

AIDA startet ab 22. Mai 2021 in Deutschland mit den ersten Kreuzfahrten

Bow of a Cruise Ship

In der dritten Maiwoche bietet AIDA in gleich zwei deutschen Hafenstädten sehenswerte Events. Freuen dürfen sich die Fans der Kreuzfahrtschiffe in Hamburg und in Kiel.

Viele Menschen warten darauf, endlich wieder in den Urlaub fahren zu können. Erste umfangreiche Erleichterungen der Corona-Lockdowns und ausgereifte Hygienekonzepte machen nun auch wieder Kreuzfahrten möglich. Doch auf einige Einschränkungen müssen sich die Gäste an Bord der AIDA-Kreuzfahrtschiffe trotzdem noch einstellen.

Sehenswertes Event für Schiffsfans: Die „AIDAaura“ fährt ins Trockendock

Wer sehen möchte, wie ein Kreuzfahrtriese in ein Trockendock manövriert wird, sollte sich am Montag (17. Main 2021) am Hamburger Hafen einfinden. Dort soll nach dem aktuellen Terminplan um 7:45 Uhr das Kreuzfahrtschiff „AIDAaura“ ankommen. Bis 9:00 Uhr wird das Kreuzfahrtschiff mit 633 Passagierkabinen in das Trockendock „Elbe 17“ der Werft Blohm + Voss rangiert. Dieses Dock gehört mit seinen rund 351 Metern Länge, etwa 59 Metern Breite und einem Tiefgang von 9,70 Metern zu den größten Trockendocks in ganz Europa. Die „AIDAaura“ hat dort genug Platz, denn sie bringt es auf eine Länge von knapp 203 Metern, eine Breite von rund 28 Metern und einen maximalen Tiefgang von 6,2 Metern. Planmäßig wird das Kreuzfahrtschiff das Trockendock am 31. Mai 2021 wieder verlassen. Bis dahin bekommt sie einen neuen Unterwasseranstrich. Außerdem werden von den Werftmitarbeitern verschiedene Wartungsarbeiten sowie eine Inspektion des gesamten Schiffs durchgeführt.

Start der ersten AIDA-Kreuzfahrt 2021 von Kiel aus

Am 22. Mai 2021 legt mit der „AIDAsol“ nach einer langen Pause erstmals wieder ein Kreuzfahrtschiff des Anbieters von einem deutschen Hafen ab. Angeboten werden Touren durch die Ostsee bis hinauf nach Kristiansand und ein Stück in die Nordsee hinein. Allerdings sind diese Kreuzfahrten nur für Urlauber geeignet, die Tage auf See und das Bordleben lieben. Mit Blick auf den Infektionsschutz wird das Schiff während der 3-tägigen, 4-tägigen und 7-tägigen Kreuzfahrten keine Häfen anlaufen und somit auch keine Landgänge ermöglichen. Dafür gibt es an Bord jede Menge Kunst und Kultur sowie ein umfangreiches Wellness- und Fitnessprogramm. Das Kreuzfahrtschiff gehört zur „Shpinx-Klasse“, die 2.686 Passagiere an Bord nehmen kann. Es lief im Februar 2011 in der Meyer-Werft in Papenburg vom Stapel. Das schwimmende Hotel war das erste Schiff von AIDA mit einer Kapitänin.

Keine Kreuzfahrt ohne negativen PCR-Test!

Einchecken dürfen auf dem Kreuzfahrtschiff nur Gäste, die einen negativen PCR-Test vorweisen können. Er darf nicht älter als 72 Stunden sein und ist für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab einem Alter von 6 Jahren verpflichtend. Reisende müssen beachten, dass ein Impfnachweis sowie ein Nachweis über eine durchgemachte COVID-19-Erkrankung (noch) nicht als Ersatz anerkannt werden. Zusätzlich müssen die Reisenden einen Gesundheitsfragebogen vor dem Boarding ausfüllen. Wer den Test kostenlos haben möchte, kann sich an Kliniken der HELIOS-Kette wenden, muss aber dort seine Buchungsunterlagen für die Kreuzfahrt vorlegen.

Quelle: AIDA