Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

„Aida Nova“ – Weitere Verzögerung bei Auslieferung

Die „Aida Nova“ soll das größte Kreuzfahrtschiff in der Flotte von Aida Cruises werden. Doch die Auslieferung scheint sich noch weiter zu verzögern, so dass die Jungfernfahrt erneut um drei Wochen verschoben werden muss.

Das Besondere an der „Aida Nova“ ist der Antrieb, der mit Flüssiggas erfolgt. Eigentlich war die Jungfernfahrt Anfang Dezember 2018 in Hamburg geplant. Jetzt teilte die Reederei Aida Cruises mit, dass man den Termin auf den 19. Dezember verschieben müsse. Ebenfalls müssten weitere Fahrten im Dezember abgesagt werden.

Erneute Verschiebung der Jungfernfahrt von „Aida Nova“

Dabei hatte die Reederei schon vor Wochen die ursprünglichen Termine für die Jungfernfahrt im November absagen müssen. Das Kreuzfahrtschiff wird von der Meyer Werft in Papenburg gebaut. Wie Aida Cruises mitteilte, sei der Grund für die Verzögerung in den öffentlichen Bereichen zu finden, die nicht rechtzeitig fertig werden. Technisch dagegen sei mit der „Aida Nova“ alles in Ordnung, die erste Testfahrt ist demnach erfolgreich verlaufen.

Noch im Oktober kam es an Bord des Kreuzfahrtschiffes zu einem Brand in den Kabinen. Bisher ist unklar, wie es dazu kommen konnte. Medien berichteten, es könnte sich um Brandstiftung gehandelt haben. Ein Sprecher der Reederei brachte jedoch den Brand nicht in Verbindung mit den neuerlichen Verzögerungen.

Meyer Werft kann Termine nicht halten

Wie aus einem Bericht der „Osnabrücker Zeitung“ hervorgeht, kämpft die Meyer Werft derzeit bei fast allen Schiffsprojekten mit deutlichen Verzögerungen. Ein Sprecher des Unternehmens widersprach jedoch, er erklärte, dass lediglich die „Aida Nova“ betroffen sei.

Bei diesem Schiff gibt es demnach drei Gründe, die für die Verzögerung stehen: Das Schiff wird als Prototyp gebaut, es enthält viele technische Innovationen, darunter der Betrieb mit Flüssiggas, und das Projekt ist in einer extrem großen Dimension und Komplexität angelegt.

Ende August wurde die „Aida Nova“ in Papenburg getauft. Das Kreuzfahrtschiff mit 2.500 Kabinen soll das mit Abstand größte Schiff der Reederei Aida Cruises werden.

Quelle: dpa