Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Traurige Nachrichten für James-Bond-Fans: Sean Connery ist tot

Clapboard Cinema Entertainment

Die Hollywood-Legende Sean Connery starb in Alter von 90 Jahren. Das hat seine Familie gegenüber dem Sender BBC bestätigt.

Nach den Angaben der Familie hatte Sean Connery schon sein einiger Zeit gesundheitliche Probleme. Nun ist er auf den Bahamas im Schlaf gestorben. Mit ihm verlieren die Fans einen der weltweit bekanntesten Schauspieler, der vor allem durch seine Rollen in Actionfilmen glänzte. Er bestimmte die Filmwelt mehr als ein halbes Jahrhundert mit und holte im Laufe seiner Karriere sowohl einen Oscar als auch drei Golden Globes. Ein eigener Stern auf dem Walk of Fame blieb Sean Connery trotz seiner großen Erfolge zu Lebzeiten verwehrt.

Ein Blick auf das Lebenswerk von Sean Connery

Einen Schwerpunkt des Erfolgs von Sean Connery machen seine Darstellungen der Figur James Bond aus. Er verkörperte den weltbekannten Geheimagenten in insgesamt sechs Filmen der Reihe und wird dabei lediglich von Roger Moore (7 Teile) übertroffen. Seine Karriere vor der Filmkamera startete der gebürtige Schotte im Jahr 1954 mit einer Nebenrolle im Film „Lilacs in the Spring“. Zwei Jahre später folgte seine erste Serienrolle als Joe Brasted in „Dixon on Dock Green“. Danach folgten beispielsweise Rollen in „The Condemned“ (1956), „Die Blinde Spinne“ (1957), „Blood Money“ (1957“ sowie „Duell am Steuer“ (ebenfalls 1957). 1959 wurde er für „Das Geheimnis der verwunschenen Höhle“ und „Tarzans größtes Abenteuer“ verpflichtet. Sein Debüt als James Bond gab Sean Connery im Jahr 1962 in „James Bond 007 jagt Dr. No“. Weitere Meilensteine in seiner Karriere waren beispielsweise „Die Brücke von Arnheim“ (1977), „Time Bandits“ (1981) und „Der Name der Rose“ (1986).

Sean Connery war bis ins hohe Alter aktiv

Auch die 1990er Jahre hielten für Sean Connery unzählige Engagements bereit. Davon zeugen beispielsweise Rollen in „Jagd auf Roter Oktober“ (1990), „Robin Hood – König der Diebe“ (1991), „The Rock – Fels der Entscheidung“ (1996) und „Mit Schirm, Charme und Melone“ (1998). Nach der Jahrtausendwende spielte Sean Connery in „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“ sowie in mehreren Dokumentarfilmen mit. Die Liste seiner Rollen umfasste zum Zeitpunkt seines Todes mehr als 90 Positionen. Ab 1967 betätigte sich der Schotte gelegentlich als Produzent oder Co-Produzent. Beispiele dafür sind „Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen“, „Im Sumpf des Verbrechens“ und „The Rock – Fels der Entscheidung“. Außerdem trug er mit Soundtracks zu vier Filmprojekten bei.

Quelle: BBC, IMDb