Thüringer BMW-Werk wird ausgebaut

Der Autohersteller BMW hat sich entschlossen, sein Thüringer Werk bei der Wartburgstadt Eisenach weiter auszubauen. In dem Werk hat sich BMW auf die Karosseriefertigung spezialisiert.

Details zum Ausbau Ende Juni

In der Mitteilung des Konzerns heißt es, dass man die Kapazität im Thüringer Werk um 50 Prozent erhöhen wolle. Damit solle Eisenach in den nächsten Jahren zum größten Werkzeugbau-Standort von BMW ausgebaut werden. Dieser soll sogar noch vor den Standorten in Dingolfing und München rangieren.

Genauere Details über den Ausbau des Eisenacher BMW-Werks sollen am 18. Juni in Krauthausen bei Eisenach offiziell bekanntgegeben werden. Nach Angaben des Unternehmens sind seit der Wiedervereinigung Deutschlands bereits 160 Millionen Euro in das Werk investiert worden. Dort werden in erster Linie Presswerkzeuge für Karosserieteile gefertigt. Insgesamt beschäftigt BMW am Standort bei Eisenach knapp 300 Mitarbeiter, die die Außenteile für die Rolls-Royce-Manufaktur in Goodwood in England und die BMW-Motorräder fertigen.

BMW schon lange am Standort Eisenach zu Hause

Ein Blick in die Vergangenheit zeigt zudem, dass BMW schon lange mit der Wartburgstadt Eisenach in Thüringen verbunden ist. 1928 war hier der erste Standort, an dem der einstige Flugzeugmotorenhersteller Autos gebaut hat – und zwar bis zum Zweiten Weltkrieg. Unter diesen Autos waren auch die legendären Modelle BMW 328 und die Dixi-Modelle. 1992 kehrte BMW nach der deutschen Wiedervereinigung an den Ursprungsort seiner Autoproduktion zurück.

Überhaupt ist die Stadt im Westen Thüringens für den Automobilbau seit vielen Jahren bekannt. BMW in den 1920ern und seit 1992, Opel seit 1990 und die AWE (Automobilwerk Eisenach) seit 1955 in der ehemaligen DDR sind nur die größten und bekanntesten Namen. Dabei begann alles bereits am , als die Fahrzeugfabrik Eisenach A.G. durch Heinrich Ehrhardt, Großindustriellen und Geheimen Baurat, gegründet wird. Nur zwei Jahre später, am 17. September 1898 kann der erste Wartburg-Motorwagen in Eisenach vorgestellt werden. Seit 1904 wurden die Fahrzeuge in Eisenach unter dem Markenzeichen DIXI hergestellt, so dass DIXI und der Wartburg die Stadt seit über 120 Jahren prägen.

Quelle: dpa