Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Rückruf bei der Smartwatch LG Urbane 2nd Edition

Nicht nur die Autohersteller hatten und haben 2015 mit Rückrufen zu kämpfen. Neuester Betroffener von notwendigen Rückrufen ist das südkoreanische Unternehmen LG Electronics. Hier musste wegen bisher nicht konkretisierter Probleme mit der Hardware nur eine Woche nach der Markteinführung Verkaufsstopp verhängt werden. Kunden, die sich bereits eine Smartwatch LG Urbane 2dn Edition gekauft haben, können die multifunktionale Uhr gegen eine volle Erstattung des Kaufpreises in die Läden zurückbringen.

Welche Gründe gibt LG für den Rückruf der Smartwatch an?

In einem Statement des Unternehmens heißt es, dass das Hardwareproblem bei der Smartwatch LG Urbane LTE erst in einem späten Stadium der Verfahren zur Qualitätssicherung entdeckt worden wäre. Von dem Hardwareproblem wird die allgemeine Nutzung der normalen Funktionen der LG-Smartwatch der zweiten Generation eingeschränkt. Ob und wann der Verkauf der Smartwatch LG Urbane LTE fortgesetzt werden kann, dazu äußerten sich die Südkoreaner bisher noch nicht. Man berief sich in der Pressemitteilung auf die Notwendigkeit der Sicherung der hauseigenen Qualitätsstandards.

Verkauf der Smartwatch LG Urbane war gerade erst angelaufen

In einer Hinsicht haben die Südkoreaner „Glück im Unglück“, denn mit der Auslieferung der LG Smartwatch Urbane LTE war lediglich für amerikanische Kunden und erst am 11. November 2015 begonnen worden. Interessant ist die LG-Smartwatch allemal, denn sie ist das erste Modell mit Android, welches eine LTE-Verbindung auch ohne Smartphone aufbauen kann. Zum technischen Innenleben gehört eine CPU der Baureihe Snapdragon 400 von Qualcomm mit einer Taktung von 1,2 Gigahertz. Im Lieferumfang sind insgesamt 16 Ziffernblätter für eine Individualisierung enthalten. Zu den besonderen Funktionen gehören eine Erfassung des Stresslevels und der Herzfrequenz des Trägers.

Quelle: PM LG