Robert Redford will sich zur Ruhe setzen

Nach sechs Jahrzehnten der Tätigkeit als Schauspieler sieht Robert Redford die Zeit für den Ruhestand gekommen. Aber er schließt die Mitwirkung an einem weiteren Film nicht gänzlich aus, sondern hält sich an die Devise: „Sag niemals nie.“

Dieses Statement gab Robert Redford bei den Interviews rund um die Vorpremiere seines neuesten Films „The Old Man & the Gun“ ab, die Ende August 2018 in den USA stattfand. In Deutschland wird der Film, in dem Robert Redford in die Rolle des Forrest Tucker geschlüpft ist, Ende Januar 2019 auf den Kinoleinwänden starten.

Was umfasst das bisherige Lebenswerk von Robert Redford?

Der gebürtige Kalifornier mit „Baujahr“1936 wirkte im Laufe seines bisherigen Lebens an rund achtzig Produktionen mit. Der Startschuss für seine schauspielerische Karriere fiel im Jahr 1960 mit der Rolle des Jimmy Coleman in der TV-Serie „Maverick“. Noch im gleichen Jahr erhielt er Engagements für Gastrollen in rund einem halben Dutzend Serien. Auch über die ersten Rollen in Fernsehfilmen durfte er sich bereits im Jahr 1960 freuen. Bis 1964 machten Rollen in Serien den Schwerpunkt seiner Tätigkeit aus. Ab 1965 nahm Robert Redford für lange Zeit ausschließlich Filmrollen an. Zu den größten Erfolgen der 1960er Jahre zählte die Mitwirkung an der Verfilmung des Musicals „Barfuß im Park“. Daran schlossen sich weitere Erfolge an. Dazu gehören beispielsweise Rollen in den Filmen „Der große Gatsby“, „Tollkühne Flieger“, Die „Brücke von Arnheim“ und „Jenseits von Afrika“. Auch in den letzten Jahren war Robert Redford vor der Kamera noch ziemlich aktiv. Beispiele sind „Der Moment der Wahrheit“, „Elliot, der Drache“ und „Unsere Seelen bei Nacht“.

Robert Redford ist nicht nur ein herausragender Schauspieler

An rund fünfzig Filmen und Serien war Robert Radford bisher auch als Produzent beteiligt. In dieser Funktion war er auch bei seinem aktuellen Film „The Old Man & the Gun“ aktiv. Auch die Auftraggeber für Filme wie „Der Pferdeflüsterer“, „Die Lincoln-Verschwörung“ und „Watergate – Die Unbestechlichen“ durften sich über seine Mitwirkung als Produzent freuen. Bei insgesamt zehn Filmen saß Robert Redford außerdem auf dem Regiestuhl. Auf sein Konto geht eine Vielzahl von Awards. Dazu gehören ein Oscar für „The Sting“ sowie ein Ehren-Oscar. Auch zwei Golden Globe, drei Henrietta Awards sowie ein Cecil B. DeMille Award schmücken seine Regale.

Quelle: imdb