Rekordhalter: Wo stehen die größten Einkaufszentren Deutschlands?

In unserer kleinen Reihe der Rekordhalter nehmen wir heute die größten Einkaufszentren in Deutschland unter die Lupe. Insgesamt gibt es in Deutschland sechs Shopping Malls, die von der Eröffnung an eine Verkaufsfläche von mehr als 100.000 Quadratmetern haben.

Den Spitzenplatz der Rekordhalter in der Kategorie größte Shopping Malls in Deutschland teilen sich das „CentrO“ in Nordrhein-Westfalen und der „Dodenhof“ in Niedersachsen. Nordrhein-Westfalen ist unter den Top 6 gleich 2 x vertreten, denn der „Ruhr-Park“ landet zusammen mit dem „Paunsdorf Center“ in Sachsen auf Rang 4. Davor platziert sich das „A10 Center“ in Brandenburg. Schleswig-Holstein steuert mit den „Ostseepark“ eine weitere Shopping Mall mit mehr als 100.000 Quadratmeter Verkaufsfläche bei.

Wissenswerte Fakten zum „CentrO“ und zum „Dodenhof“

Das „CentrO“ wurde im September 1996 im Zentrum von Oberhausen eröffnet. Hier teilen sich mehr als 250 Geschäfte die rund 125.000 Quadratmeter umfassende Verkaufsfläche. Ein großer Standortvorteil ist die direkte Anbindung an die Autobahn A42. Rund um das „CentrO“ in Oberhausen gibt es die Chance auf viele Freizeitaktivitäten. Beispiele dafür sind ein Freizeitpark, ein Erlebnisbad, das Legoland Discovery Center und das Sea-Life-Aquarium. Diese Shopping Mall ist auf dem Gelände der ehemaligen Gutehoffnungshütte entstanden.

Die Betreiber des „Dodenhof“ in Ottersberg bei Bremen durften im Jahr 2010 bereits auf eine hundertjährige Geschichte zurückblicken. Diese Shopping Mall ist durch zahlreiche Erweiterungen auf die heutige Verkaufsfläche von 125.000 Quadratmetern gewachsen. Erreichbar ist der „Dodenhof“ über die Autobahnen A1 und A27. Einen thematischen Schwerpunkt bilden in Ottersberg die Möbelhändler. Dort gehört die Kette XXXLutz zu den bedeutendsten Kooperationspartnern.

Größte Einkaufszentren Deutschlands: Plätze 3 bis 5

Auf dem dritten Rang landet das „A10 Center“ im brandenburgischen Wildau, wo pro Tag durchschnittlich fast 23.000 Kunden gezählt werden. Diese Shopping Mall macht ihrem Namen Ehre und liegt direkt an der Autobahn A10. Das „A10 Center“ gibt es seit dem Jahr 1996. Größere Erweiterungen fanden in den Jahren 2008 bis 2011 statt. Dadurch stieg die Zahl der dort ansässigen Geschäfte auf rund 200.

Der „Ruhr-Park“ in Bochum wurde im Jahr 1964 eröffnet. Zu Beginn belief sich die hier verfügbare Verkaufsfläche auf etwa 24.000 Quadratmeter. Zahlreiche Erweiterungen in den Jahren 2011 bis 2015 sorgten dafür, dass der „Ruhr-Park“ inzwischen mit einer Mietfläche von mehr als 100.000 Quadratmetern in die TOP 5 der größten Shopping Malls in Deutschland aufgerückt ist. Auch hier macht sich die Nähe zu zwei Autobahnen (A40 und A43) positiv bemerkbar.

Ziemlich die gleiche Größe hat das „Paunsdorf Center“ im Süden von Leipzig. Dabei handelt es sich um einen Neubau, der im Jahr 1994 eröffnet wurde. Es befindet sich in direkter Nachbarschaft der Autobahn A14. Der u-förmige Bau stellt 115.000 Quadratmeter Fläche zur Miete zur Verfügung. Der Eigentümer des „Paunsdorf Center“ ist die kanadische Investmentgesellschaft Ivanhoe Cambridge. Geplant wurde die Shopping Mall von dem 1998 verstorbenen Architekten Johannes Monz.

Quelle: Websites der Shopping Malls