McDonald’s Deutschland will umweltfreundlicher werden

Am 17. Juni 2019 startet McDonald’s Deutschland einen umfangreichen Testlauf. Über zehn Tage hinweg will das Unternehmen die Akzeptanz umweltfreundlicher Verpackungen durch die Kunden testen.

Der Test für umweltfreundliche Verpackungen bei McDonald’s findet in der Niederlassung des Systemgastronomie-Riesen in der „Mall of Berlin“ am Leipziger Platz statt. Die Aktion zielt darauf ab, umweltbelastenden Müll in den Filialen der Kette zu vermeiden. Doch das funktioniert nur dann, wenn die Kunden sich mit den Änderungen arrangieren können.

Welche möglichen Änderungen testet McDonald’s Deutschland?

Die normalen Pappschachteln als Verpackung wird es vom 17. bis zum 26. Juni 2019 in der Berliner Filiale nicht geben. Stattdessen bekommen die Kunden ihre Burger in Schachteln, die aus umweltfreundlichem Graspapier bestehen. Auch Pappbecher und Alutüten für Ketchup werden die Kunden in der Zeit der Tests nicht finden. Stattdessen gibt es den Ketchup in einer essbaren Waffel. Außerdem werden verschiedene Mehrwegverpackungen getestet. Die Kunden sollen darüber abstimmen, welche Neuerungen ihnen gefallen und mit welchen Neuerungen sie nicht einverstanden sind. Die Abstimmung ist sowohl vor Ort als auch über die Auftritte des Unternehmens in den sozialen Netzwerken möglich. Während der zehn Tage sind Experten von McDonald’s Deutschland vor Ort. Sie stehen für Fragen, Diskussionen und Anregungen der Kunden zur Verfügung. Während dieser Zeit sind die Plätze in der Niederlassung in der „Mall of Berlin“ begrenzt, sodass um eine Reservierung gebeten wird.

Die „Mall of Berlin” ist ein guter Platz für die Testreihe

Die „Mall of Berlin“ befindet sich im Zentrum der deutschen Hauptstadt. Das Einkaufszentrum am Leipziger Platz wurde im Jahr 2014 eröffnet und beherbergt mittlerweile rund 270 Geschäfte. Damit zählt es sich zu den zwei größten Einkaufszentren von Berlin. Als aktueller Rekordhalter gelten die „Gropius-Passagen“. Verkehrstechnisch ist die „Mall of Berlin“ bestens erschlossen, denn sie ist mit vier Regionalbahnlinien, fünf Buslinien, einer U-Bahn-Linie sowie drei S-Bahn-Linien erreichbar. Außerdem gibt es Stellplätze für rund 1.000 Fahrzeuge. In dem Gebäudekomplex befinden sich außerdem 170 Wohnungen sowie ein Hotel. Das aus Stahlbeton mit Sandsteinverblendung errichtete Gebäude gehört High Gain Hause Investment und wurde von der Architektengemeinschaft Pechthold konzipiert.

Quelle: McDonald’s Deutschland