Roncalli: Ein Zirkus kommt auch ohne lebende Tiere aus

Kann ein Zirkus auch ohne den Einsatz lebender Tiere Erfolg haben? Der deutsche Zirkus Roncalli macht es vor. Dessen Direktor setzt auf moderne Technik.

Derzeit ist der Zirkus Roncalli in Hamburg zu Gast. Schon zwei Jahrzehnte gibt es bei diesem Zirkus keine Dompteure mit Wildtieren. Zuletzt gab es in der Manege lediglich noch eine Pferdedressur. Aber auch diese Nummer wurde im Jahr 2018 aus dem Programm genommen. Über mangelnde Besucher kann der in Köln beheimatete Zirkus trotzdem nicht klagen.

Roncalli hat sich für das Tierwohl und moderne Technik entschieden

Zirkusdirektor Bernhard Paul ließ sich von der digitalen Show von Justin Timberlake inspirieren. Ab diesem Jahr wird die Manage mit elf speziell für den Zirkus Roncalli entwickelten Beamern bestückt. Sie lassen die Tiere als Hologramme in der Manege erscheinen. Bernhard Paul ist der Überzeugung, dass Zirkusunternehmen ohne solch moderne Technik in Zukunft nicht mehr auskommen. Zirkusse, die noch mit lebenden Wildtieren unterwegs sind, stehen im Fokus der Aktionen von Tierschützern. Damit stellt sich der Roncalli-Direktor klar gegen die Meinung des Verbands deutscher Circusunternehmen. Der Verband betont immer wieder, dass Tiere zum klassischen Zirkus gehören. Außerdem verweisen die Statements darauf, dass die Tiere in den Zirkussen keine schlechten Lebensbedingungen haben. Doch die pure Logik sagt, dass allein schon die notwendigen Transporte in den Käfigwagen erheblichen Stress für die Tiere nach sich ziehen. Bernhard Paul hat lebende Tiere nach und nach aus dem Programm genommen, um die Besucher nicht von heute auf morgen „auf Entzug“ zu setzen.

Roncalli verzeichnet keine Einschnitte bei den Besucherzahlen

Die Tiershows ersetzt Roncalli mit hochrangigen Artisten. In der aktuellen Show in Hamburg (die noch bis Mitte Juli 2019 läuft) sind beispielsweise Moustapha Niasse und Hamza Benini mit dabei. Die beiden Elefanten, die mit ihnen die Manege bevölkern, bestehen aus Plüsch. Eine beeindruckende Show in luftiger Höhe liefern die „Queens of Baroque“ und Adèle Fame. Akrobatik vom Feinsten tragen beispielsweise Quincy Azzario, die Bello Sisters, Zhenyu Li und die Cedenos Brothers bei.

Der Zirkus Roncalli gastiert noch bis zum 14. Juli 2019 in Hamburg. Danach zieht er nach Lübeck weiter, wo die Pforten des Zirkuszelts am 1. August 2019 geöffnet werden. Die letzte Vorstellung in Lübeck findet am 25. August 2019 statt. Vom 30. August 2019 bis zum 6. Oktober 2019 gastiert Roncalli auf dem Waterlooplatz in Hannover. Anschließend rollen die Zirkuswagen ans andere Ende der Republik nach München. Auf der Straße gibt es die Zirkuswagen allerdings nur kurz zu sehen, denn Roncalli ist der letzte deutsche Zirkus, dessen Wagen per Eisenbahn befördert werden.

Quelle: Roncalli