Perle „Schlafender Löwe“ bringt weniger als erwartet

Die Süßwasserperle „Schlafender Löwe“ ist mit 120 Gramm Gewicht und einer Länge von sieben Zentimeter die größte ihrer Art weltweit. Beeindruckend ist auch ihre Form. Jetzt wurde sie in Den Haag auf einer Auktion für 320.000 Euro versteigert – weit weniger als erwartet.

„Schlafender Löwe“ ging nach Japan

Wie das Auktionshaus Venduehuis in Den Haag jetzt bekannt gab, konnte sich ein japanischer Händler bei der Auktion durchsetzen. Er hat die größte Süßwasserperle der Welt für 320.000 Euro erstanden. Dabei hatte das Auktionshaus den Wert der Perle im Vorfeld der Auktion auf 340.000 bis 540.000 Euro geschätzt.

Die Perle erhielt ihren Namen vor allem wegen ihres länglichen und kurvigen Aussehens. Wahrscheinlich ist die Süßwasserperle in chinesischen Gewässern im 18. Jahrhundert herangewachsen. Allerdings wurde sie bereits 1765 von der „Vereinigten Ostindien-Compagnie“ nach Amsterdam gebracht und 13 Jahre später von hier an die russische Zarin Katharina die Große verkauft. Auch damals schon wurde die Perle versteigert.

„Schlafender Löwe“ gehörte einst zu den Kronjuwelen

Zu einem späteren Zeitpunkt ging die Süßwasserperle in die Kronjuwelen des italienischen Königs Viktor Emanuel II ein. 1865 kaufte schließlich ein Goldschmied aus den Niederlanden den „Schlafenden Löwen“. Dort blieb die Perle über mehrere Generationen hinweg, bevor die Familie sie schließlich an die Amsterdamer Perlengesellschaft verkaufte.

Quelle: dpa