Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Mondfinsternis und Sonnenfinsternis: 2019 wird interessant

Das Jahr 2019 bringt Astronomiefreunden bei den Themen Sonnenfinsternis und Mondfinsternis gleich mehrere Highlights. Wer alle beobachten möchte, kommt als Europäer allerdings um die Buchungen einiger Reisen nicht herum.

Das Jahr 2019 startete mit einer partiellen Sonnenfinsternis, die am 6. Januar in Japan, im Nordosten von Asien sowie im Westen von Alaska beobachtet werden konnte. Das nächste Himmelsspektakel ist eine totale Mondfinsternis in der Nacht vom 20. zum 21. Januar 2019.

Wissenswerte Fakten zur kommenden Mondfinsternis

Wer die totale Mondfinsternis verfolgen möchte, muss schon sehr frühzeitig aus dem Bett klettern. Der Mond schiebt sich ab etwa 04:33 Uhr MEZ in den Kernschatten der Erde. Gegen 05:41 Uhr befindet sich der Mond komplett im Kernschatten. Da sich der Erdtrabant momentan in seiner Umlaufbahn dicht an der Erde befindet, dauert die totale Mondfinsternis etwa 62 Minuten. Gegen 07:51 Uhr MEZ wird de Mond den Kernschatten der Erde komplett verlassen haben. Das Spektakel kann von Mitteleuropa aus beobachtet werden. Während der totalen Mondfinsternis erscheint der Erdtrabant, als wäre er in blutrotes Licht getaucht. Deshalb wird ein solches Ereignis auch „Blutmond“ genannt. Die rote Färbung resultiert aus der Brechung und Ablenkung des Sonnenlichts in der Erdatmosphäre, weil sie genauso wie ein Prisma wirkt. Das heißt, ein minimaler Teil des Sonnenlichts trifft den Mond auch während der Zeit, in der er sich im Kernschatten der Erde befindet.

Wie geht es im Laufe des Jahres 2019 am Himmel weiter?

Wer eine totale Sonnenfinsternis im Jahr 2019 erleben möchte, müsste sich eine Reise nach Argentinien oder Chile buchen. Dabei sollte der 16. Juli 2019 in die Dauer des Aufenthalts eingeschlossen werden. Die Sonnenfinsternis beginnt um 16:55 Uhr Weltzeit und endet um 21:50 Uhr Weltzeit. In anderen Ländern des südpazifischen und südamerikanischen Raums gibt es zeitgleich eine partielle Sonnenfinsternis. Zwei Wochen später rückt der Mond wieder in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die partielle Mondfinsternis in der Nacht vom 15. zum 16. Juli 2019 ist in großen Teilen Europas sowie in Afrika und Asien, Australien und Südamerika zu sehen. Das Jahr 2019 endet mit einer ringförmigen Sonnenfinsternis am 26. Dezember. Wer in Europa lebt und den ringförmigen Schatten miterleben möchte, kommt um eine Reisebuchung nicht herum. Geeignete Ziele für den Genuss dieses Himmelsspektakels sind Guam, Indien, Indonesien, Saudi-Arabien, Singapur und Sri Lanka.

Quelle: astronomie.info