Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Modewelt trauert um Designer Thierry Mugler

Spooky Forest Gravestone

Der Franzose Manfred Thierry Mugler verstarb am 23. Januar 2022 völlig unerwartet. Er gehörte zu den bekanntesten Modedesignern der Welt.

Die Nachricht über den Tod von Thierry Mugler erschien in zwei Sprachen auf seinem offiziellen Instagram-Account. Der Nachrichtenagentur AFP zufolge starb der Modedesigner plötzlich und unerwartet. Er hatte gerade eben erst eine neue Kooperation abgeschlossen, zu der er in den nächsten Tagen Details bekanntgeben wollte.

Ein Blick auf das Leben von Manfred Thierry Mugler

Der verstorbene Modedesigner wurde am 21. Dezember 1948 in Straßburg geboren. Sein Vater war ein aus Österreich nach Frankreich eingewanderter Arzt. Thierry Mugler interessierte sich schon frühzeitig für die Kunst und ließ sich zuerst zum Balletttänzer ausbilden. Schon zu dieser Zeit kreierte er erste Kleidungsstücke, für die er als Material den Stoff gebrauchter Kleidung vom Flohmarkt verwendete. Es war also eine nahezu logische Konsequenz, dass er an seine Tänzerausbildung ein Studium der Fachrichtung Kostümdesign an der heutigen Haute École des Arts du Rhin anschloss. Im Alter von 25 Jahren brachte Thierry Mugler eine erste eigene Kollektion heraus. Schon ein Jahr später folgte die Gründung seines Modeunternehmens. Sein bevorzugter Style war von großen Schulterpolstern, Nieten sowie die überwiegende Nutzung unifarbener Stoffe geprägt. Seine größten Erfolge als Modedesigner feierte Mugler in den 1980er und 1990er Jahren. Im Jahr 1997 wurde die Marke Thierry Mugler von der Clarins Fragrance Group aufgekauft und 2002 eingestellt. 2006 versuchten die neuen Eigentümer ein erfolgreiches Comeback.

Welche Erfolge gehören zum Lebenswerk von Thierry Mugler?

Auch nach dem Verkauf seines Modeunternehmens blieb der französische Modeschöpfer aktiv. Im Jahr 2003 entwarf er beispielsweise Bühnenkostüme für die Künstler des in Kanada beheimateten „Cirque du Soleil“. Außerdem stammen einige Bühnenkostüme der amerikanischen Sängerin Beyoncé aus seiner Feder. Ab 2013 war er als kreativer Kopf der Modesparte bei der Clarins Fragrance Group aktiv. Darüber hinaus betätigte sich Tierry Mugler als Designer der Kostüme für Musikvideos. Ein Beispiel dafür ist das Video „George Michael: Too Funky“ aus dem Jahr 1992. Im Jahr 2019 entwarf er Kostüme für die TV-Serie „MoonDaze TV“. Gelegentlich war er außerdem als Regisseur aktiv. 1999 betreute er in dieser Funktion die Dokumentation „Ladies & Gentlemen: The Best of George Michael“. 2014 zeigte die im Friedrichstadt-Palast gelaufene Show „The Wyld – Nicht von dieser Welt“ das Können von Thierry Mugler als Regisseur und Autor.

Quelle: AFP, Instagram