Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/11/d485767101/htdocs/alltagsmagazin/wp-content/plugins/seo-wordpress/seo-rewritetitle-class.php on line 17
London-Heathrow bekommt dritte Startbahn | Alltagsmagazin.de

London-Heathrow bekommt dritte Startbahn

Das britische Parlament hat sich jetzt für eine dritte Startbahn für den Flughafen London-Heathrow ausgesprochen, trotz zahlreicher Debatten und Proteste im Vorfeld. Der Londoner Bürgermeister Khan will juristisch gegen die Entscheidung vorgehen.

Dabei hat sich das britische Parlament mit großer Mehrheit für den Ausbau des Flughafens ausgesprochen. Die dritte Startbahn für den größten Airport Europas soll Kosten in zweistelliger Milliardenhöhe verursachen und trotzdem hat man sich dafür entschieden.

Hitzige Debatte um dritte Startbahn für London-Heathrow

Vor der Entscheidung gab es heftige Debatten, bei denen sich auch etliche Mitglieder der konservativen Regierungsfraktion gegen die Pläne des Kabinetts stellten. Trotzdem konnte die Entscheidung schlussendlich mit 415 Ja- und nur 119-Nein-Stimmen getroffen werden. Die britische Regierung hatte die Pläne für den Ausbau des Flughafens bereits Anfang Juni gebilligt, allerdings fehlte noch die Zustimmung des Parlaments.

Dabei gilt der Ausbau des Flughafens schon seit Jahrzehnten als heftig umstritten. Die Kritiker befürchten vor allem die Folgen für die Umwelt und Gesundheit. Künftig sollen von London-Heathrow täglich rund 700 Flugzeuge zusätzlich starten und landen. Auch Hunderte Wohnhäuser müssen einer dritten Startbahn weichen, was weitere Kritiker auf den Plan ruft.

Londons Bürgermeister gegen Ausbau von London-Heathrow

Boris Johnson, ehemaliger Bürgermeister Londons, heutiger Außenminister, ist einer der großen Gegner des Projekts. Einst kündigte er an, er werde sich „vor die Bulldozer legen“, wenn der Flughafen London-Heathrow eine dritte Startbahn bekäme. Auch der amtierende Bürgermeister Londons, Sadiq Khan, ist wenig begeistert von den Regierungsplänen und twitterte bereits, dass er juristisch gegen die Entscheidung vorgehen wolle. Freude machte sich dagegen auf Seiten des Flughafenbetreibers breit, der sich beim Parlament bedankte und erklärte, dass fünf Jahrzehnte Debatte nun endlich beendet seien.

Die ersten Flieger von der neuen Startbahn sollen eventuell schon ab 2025 starten. Die Kosten für den Ausbau will man über private Mittel aufbringen, wobei man von rund 14 Milliarden Pfund bzw. 20,6 Milliarden Euro für die neue Startbahn ausgeht. Die Regierung erhofft sich vom Ausbau dagegen Zehntausende neue Jobs sowie einen wirtschaftlichen Schub von rund 74 Milliarden Pfund.

Quelle: dpa