Krimireihe „Großstadtrevier“: 33. Staffel mit Neuerungen

Am 3. Mai 2019 begannen die Dreharbeiten zur 33. Staffel der deutschen Krimiserie „Großstadtrevier“. Die Fans dürfen neugierig sein, denn die Produzentencrew bei Letterbox hat in ein neues Set investiert.

Die fiktive Polizeiwache PK 14 ist umgezogen. Auf dem Studiogelände in Hamburg wurde ein neues Set gebaut. Die Arbeitsräume der Beamten vom „Großstadtrevier“ dürfen jetzt in einer zeitgemäßen Umgebung arbeiten. Der Umzug in die neue Wache wird in der ersten Folge der Staffel 13 gleich auch thematisiert, denn dabei sind Unterlagen aufgetaucht, die auf Manipulationen bei alten Fällen hinweisen. Das führt dazu, dass die Beamten den Fall eines bereits 14 Jahre vermissten Babys noch einmal aufgreifen.

Zahlen und Fakten rund um die TV-Reihe „Großstadtrevier“

Die Macher von „Großstadtrevier“ fesseln bereits 33 Jahre lang die Zuschauer vor dem Fernseher. Die erste Folge der Krimireihe wurde am 16. Dezember 1986 ausgestrahlt. Inzwischen sind bereits 438 Episoden gelaufen. Mit der Verlängerung für eine 33. Staffel kommen noch einmal 16 Folgen hinzu. Die Idee für die Krimireihe hatte Jürgen Roland. Dass die Serie in Hamburg spielt, muss nicht wundern, denn der 2007 verstorbene Regisseur und Schauspieler verbrachte sein ganzes Leben in der Hafenstadt. Der Soundtrack zur Serie erfreut die Fans von Truck Stop. Drehort sind die Studios der Letterbox Filmproduktion in Hamburg. Das Produzententeam für die 33. Staffel besteht aus Dr. Claudia Thieme, Kerstin Ramcke und Diana Schulte-Kellinghaus. Als Redakteurin ist Franziska Dillberger zuständig.

Was ist zur aktuellen Crew von „Großstadtrevier“ wissenswert?

Natürlich wird in der 33. Staffel auch Jan Fedder als Polizeioberkommissar Dirk Mathies wieder mit von der Partie sein. Er gehört zu den „Urgesteinen“ der Serie, denn er ist seit der Staffel 6 dabei. Die Chefin des Ermittlerteams bleibt Polizeioberrätin Küppers (verkörpert von Saskia Fischer). Auch die Fans von Maria Ketikidou und Peter Fieseler dürfen sich freuen, denn die Zivilfahnder Harry Möller und Piet Wellbrock werden das Team weiterhin unterstützen. Die Figuren Daniel Schirmer, Hannes Krabbe, Lukas Petersen und Nina Seveking bleiben ebenfalls in der gewohnten Besetzung erhalten.

Quelle: ARD