Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Juni 2021: Die offizielle Weltkarte zeigt nun fünf Ozeane

einfache Weltkarte

Bisher waren auf der offiziellen Weltkarte von der National Geographic Society vier Ozeane eingetragen. Das hat sich am 8. Juni 2021 geändert, denn an diesem Tag kam der Südliche Ozean hinzu.

Das Datum für die offizielle Eintragung des 5. Ozeans auf der Weltkarte hat einen guten Grund. Seit 1992 findet am 8. Juni eines jeden Jahres der World Oceans Day statt. Bisher scheiterte die Anerkennung des Südpolarmeers als Ozean an einer internationalen Einigung. Dabei ging es vorrangig um die Frage, ob das Südpolarmeer einzigartig genug ist, um als separater Ozean betrachtet zu werden. Dazu besteht inzwischen Übereinstimmung.

Was grenzt den Südlichen Ozean von anderen Weltmeeren ab?

Wissenschaftler und Meeresforscher sind schon seit einiger Zeit der Meinung, dass es zwischen den Gewässern rund um den Südpol und den anderen Weltmeeren eine eindeutige Abgrenzung gibt. Dabei handelt es sich um den Antarktischen Zirkumpolarstrom, der die sogenannte Meinardus-Linie bildet. Dort treffen warmes Wasser aus dem Norden und kaltes Wasser aus dem Süden aufeinander und schichten sich in verschiedenen Tiefen. Die Grenze zwischen dem neu auf der Weltkarte eingetragenen Südlichen Ozean und dem Indischen Ozean verläuft etwa auf dem 45. Breitengrad. An anderer Stelle reicht die Meinardus-Linie bis zum 60. Breitengrad. Der Südliche Ozean wird mit der offiziellen Anerkennung und Eintragung sofort zu einem Rekordhalter. Als einziges Weltmeer erstreckt sich der Südliche Ozean um einen kompletten Kontinent und grenzt gleichzeitig an drei Weltmeere (Atlantik, Pazifik und Indischer Ozean) an.

Zahlen und Fakten rund um den Südlichen Ozean

Der nun offiziell anerkannte und in die Weltkarte eingetragene Südliche Ozean hat eine Fläche von rund 20,3 Millionen Quadratkilometern. Die maximale Tiefe liegt bei 7235 Metern, da ein kleiner Teil des Süd-Sandwich-Grabens hineinreicht. Der Südliche Ozean hat zahlreiche Nebenmeere. Der größte Vertreter dieser Nebenmeere ist das Weddel-Meer mit einer Fläche von 2,8 Millionen Quadratkilometern. Auf den Plätzen 2 und 3 landen die Somow-See mit 1,15 Millionen Quadratkilometern und die Riiser-Larsen-See mit knapp 1,24 Millionen Quadratkilometern. Außerdem gilt der Südliche Ozean als der stürmischste Vertreter der Ozeane auf der Erde. Am wichtigsten für die Fauna des 5. Weltmeers ist der Krill. Dabei handelt es sich um garnelenförmige Krebstierchen, die zum Plankton gezählt werden. Sie sind in Tiefen ab etwa 100 Meter anzutreffen und wichtige Helfer bei der Einlagerung von Kohlendioxid im Meerwasser.

Quelle: National Geographic