Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Hackerangriff bei EasyJet: Millionen Kunden betroffen

The illuminated Tower Bridge at night

Wie inzwischen offiziell bestätigt wurde, war die Airline EasyJet Opfer eines erfolgreichen Hackerangriffs. Dabei sollen ersten Erkenntnissen zufolge die Daten von 9 Millionen Kunden in die Hände Dritter gelangt sein.

Der erfolgreiche Hackerangriff bei EasyJet hatte allerdings nicht nur das Ziel, Mailadressen und Reisedaten auszuspionieren. Wie der irische Konzern bestätigt, wurden dabei auch die Kreditkartendaten von rund 2.200 Kunden abgegriffen.

Was ist zum Hackerangriff bei EasyJet bisher bekannt?

Nach den neuesten Publikationen soll der Hackerangriff bereits zu Jahresbeginn erfolgt sein. Inzwischen wurde ein Großteil der betroffenen Kunden über den Datenklau informiert. Die letzten Benachrichtigungen sollen bis zum 26. Mai 2020 abgeschlossen werden. Bisher wurde kein Fall eines Missbrauchs der erbeuteten Kreditkartendaten gemeldet. Eine hundertprozentige Sicherheit bedeutet das jedoch nicht. Die Hacker warten oftmals mit ihren ersten Betrugsversuchen, bis der Vorfall bei den Betroffenen in Vergessenheit geraten ist. Kunden von EasyJet sollen aktuell Mails genauer anschauen, bei denen die Logos und Daten von EasyJet verwendet werden. Offenbar gehen die Experten der ICO davon aus, dass die erbeuteten Mailadressen für Pishing-Versuche und die Verteilung von Trojanern zum Einsatz kommen könnten. Für die Airline könnte der Vorfall teuer werden. Erst im Jahr 2018 hatte die britische IT-Sicherheitsbehörde ICO ein Bußgeld in Höhe von 200 Millionen Euro gegen eine andere Fluggesellschaft verhängt, bei der Hackern ebenfalls ein erfolgreicher Angriff zum Abgreifen von Kreditkartendaten gelungen war.

Wissenswerte Fakten zur Airline EasyJet

Die Briten zählen sich zur Gattung der Billigflieger und haben sich in diesem Marksegment in Europa den zweiten Rang hinter der in Irland ansässigen Ryanair sichern können. Die Airline wurde 1995 gegründet und nutzt den Airport London-Luton als Heimatflughafen. Pro Jahr werden in den Maschinen mit dem weiß-orangen Design mehr als 80 Millionen Fluggäste befördert. Im Jahr 2002 wurde die Flotte durch den Aufkauf des Konkurrenten Go Fly vergrößert. Einen zweiten Zuwachs zur Flotte sicherte sich EasyJet im Jahr 2007 mit dem Aufkauf von GB Airways und 2017 durch den Zukauf von Maschinen aus der Insolvenzmasse von Air Berlin. Seit 2004 sind die Briten auch in Deutschland aktiv. Die wichtigsten Slots befanden sich in den Flughäfen Dortmund, Köln und Berlin-Schönefeld. Inzwischen sind zahlreiche weitere Flughäfen in Deutschland hinzugekommen. Ein markanter Pluspunkt der Airline ist das mit reichlich acht Jahren vergleichsweise geringe Durchschnittsalter der Flugzeuge.

Quelle: EasyJet