Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Grammy-Verleihung wegen Corona verschoben

Music

Ursprünglich sollte die Grammy-Verleihung im Januar 2022 stattfinden. Doch aufgrund der anhaltenden Coronapandemie wurde sie jetzt um rund zwei Monate verschoben. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte soll die Show außerdem in Las Vegas stattfinden.

Am soll es nun soweit sein und die Grammys verliehen werden. Ursprünglich war der 31. Januar als Termin festgelegt worden. Mittlerweile werden die Grammys zum 64. Mal verliehen, erstmals in Las Vegas. Lediglich der vorgesehene Moderator, Comedian Trevor Noah, wird nicht ausgetauscht.

Nominierungen für Grammys seit November bekannt

Bereits seit November 2021 sind die Nominierungen für die begehrten Preise bekannt. Unter anderem ist US-Musiker Jon Batiste elf Mal nominiert. Er ist damit der absolute Favorit in der Verleihung. Mit jeweils acht Nominierungen liegen der Sänger Justin Bieber, die Singer-Songwriterin H.E.R. und die Rapperin Doja Cat zumindest bei der Zahl der Nominierungen gleichauf.

Sieben Mal sind Billie Eilish und Olivia Rodrigo für den Grammy nominiert. Insgesamt wird der begehrte Preis in 86 Kategorien verliehen. Über die Preisträger entscheiden 13.000 Mitglieder der Recording Academy.

Über die Grammy Awards

Die Grammy Awards werden seit 1959 von der Recording Academy in Los Angeles verliehen. Bis heute gilt ein Grammy als höchste internationale Auszeichnung für die Künstler. Der begehrte Musikpreis ist vergleichbar mit dem Oscar in der Filmindustrie.

Der Grammy selbst ist eine Trophäe in Grammophonskulptur in einem goldglänzenden Design. Für die Auszeichnung kommen allerdings nur Veröffentlichungen vom Oktober des vorletzten bis zum September des Vorjahres in Frage.

Quelle: dpa