Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

„Godzilla vs. Kong“ und andere positive News aus Hollywood

Clapboard Cinema Entertainment

Der neue Kinofilm „Godzilla vs. Kong“ ging am Osterwochenende 2021 endlich in die Kinos. Der Umsatz am Startwochenende ist eine gute News aus Hollywood.

Wer die News aus Hollywood verfolgt hat, dürfte die Sorge der TV- und Filmproduzenten bemerkt haben. Sie befürchteten, dass sich die Filmfans aus Angst vor COVID-19 nach den ersten Öffnungen so schnell nicht wieder in die Kinos trauen würden. Doch die Umsätze am Startwochenende des neuen Monsterfilms „Godzilla vs. Kong“ machen Hoffnung.

Wie lief das Premierenwochenende von „Godzilla vs. Kong“?

Erste Hochrechnungen zeigen, dass allein in den USA in den ersten fünf Tagen der Spielzeit ein Umsatz von rund 48,5 Millionen Dollar gemacht wurde. Damit legte der Actionfilm das beste Premierenwochenende hin, das die Hollywood-Studios seit dem Beginn der Coronakrise auf dem heimischen Markt verzeichneten. Interessant ist diese Zahl vor allem deshalb, weil „Gozilla vs. Kong“ zeitgleich auch bei HBO Max veröffentlicht wurde und ohne einen Premierenzuschlag verfügbar war. Es ist etwas weniger als die Hälfte dessen, was der Monsterfilm unter normalen Bedingungen nach den Schätzungen der Macher zu normalen Zeiten an einem Premierenwochenende zu Ostern hätte einspielen können. Gründe dafür sind die um etwa ein Viertel reduzierte Zahl der Kinos, die an den ersten Aufführungen beteiligt waren, sowie die Tatsache, dass die Kinos durch die Beschränkungen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus nur zur Hälfte besetzt werden können. Das ist ein deutliches Anzeichen dafür, dass das Interesse am Kinobesuch ungebrochen hoch ist.

Verschiebungen sind bei Hollywood-Filmen noch an der Tagesordnung

Zu den Opfern der jüngsten Terminverschiebungen gehört beispielsweise die Fortsetzung von „Venom“. Sie sollte am 25. Juni 2021 in den USA starten, wurde aber von Sony Pictures auf Mitte September 2021 verschoben. Eine neuerliche Terminverschiebung zurück auf den Sommer ist nicht ganz ausgeschlossen, denn der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom kündigte eine komplette Öffnung von Kalifornien für Mitte Juni 2021 an. Er geht davon aus, dass bis dahin in den USA eine so hohe Impfquote erreicht ist, dass nennenswerte Lockdown-Maßnahmen nicht mehr erforderlich sind. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit eines früheren Termins für „Venom“ gering, denn dann würde sich der Film der direkten Konkurrenz von „Fast and Furious 9“ aussetzen. Für den August ist bereits die Fortsetzung von „Suicide Squad“ vorgesehen.

News aus Hollywood rund um TV-Produktionen

Inzwischen liegt von CBS eine offizielle Bestätigung für eine Neuauflage von „CSI – Den Tätern auf der Spur“ vor. Die Premiere der Serienfortsetzung soll im US-Fernsehen im Herbst 2021 stattfinden. Auch wurde inzwischen bestätigt, dass Jorja Fox und William Petersen tatsächlich als Sara Sidle und Gil Grissom wieder mit an Bord sind. Zu den neuen Gesichtern zählen unter anderem Mandeep Dhillon, Mel Rodriguez und Paula Newsome.
Für Krimifreunde hält das Orderbuch von CBS weitere gute Nachrichten bereit. Für die Krimiserie „FBI“ wurde eine vierte Staffel und den Ableger „FBI: Most Wanted“ eine dritte Staffel in Auftrag gegeben. Außerdem soll die Serie mit „FBI: International“ ein weiteres Franchise bekommen.
Die Fans von „Game of Thrones“ dürfen sich auf drei zusätzliche Spin-offs freuen. Nach den bisherigen Hinweisen von Insidern aus dem Hause HBO sollen sie die Titel „Flea Bottom“ sowie „10.000 Ships“ und „9 Voyages“ (alternativer Titel „Sea Snake“) tragen. Eine offizielle Bestätigung von HBO liegt bisher allerdings nur für einen vierten Ableger namens „House of the Dragon“.

Quelle: CBS, Sony, Box Office, Deadline Hollywood