Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Gary Barlow feiert 50. Geburtstag

Music

Am 20. Januar 2021 vollendet der britische Musiker und Plattenproduzent Gary Barlow sein 50. Lebensjahr.

Wir nehmen den 50. Geburtstag von Gary Barlow zum Anlass, sein bisheriges Lebenswerk ein wenig vorzustellen. Dabei fällt auf, dass es sich um einen sehr vielseitigen Künstler aus der Musikszene handelt. Aus seiner Arbeit als Songwriter gingen bisher mehr als zwei Dutzend Titel hervor, die es bis in die Top 10 der britischen Charts schafften. Inzwischen kaufen seine Fans mehr als 50 Millionen Datenträger mit seiner Musik. Vom britischen Königshau wurde er im Jahr 2012 für seine Erfolge mit einer Ernennung zum Offizier des Ordens des Britischen Empire belohnt.

Wann und wie begann die Karriere des Musikers Gary Barlow?

Das Licht der Welt erblickte Gary Barlow in Frodsham, einer kleinen Kommune im britischen Verwaltungsbezirk Cheshire. Schon während seiner Schulzeit entdeckte er seine Liebe zur Musik und sammelte erste Erfahrungen mit einem Keyboard. Sein größtes Vorbild zu dieser zeit war die Band Depeche Mode. Im Alter von 15 Jahren trat Gary Barlow bei einem Songwettbewerb beim britischen Fernsehsender BBC an. Seine dortigen Erfolge brachten ihm den ersten Plattenvertrag ein. Kurz danach startete er auch als Bühnenmusiker Club „Connah’s Quay“. 1989 hatte er es einem aufmerksamen Fotografen zu verdanken, dass er mit dem in Manchester ansässigen Casting-Spezialisten Nigel Martin-Smith in Kontakt kam. Nigel Martin-Smith spielte ein Jahr später eine entscheidende Rolle bei der Gründung der Erfolgsband „Take That“, zu deren ständigen Mitgliedern von Beginn an bis heute auch Howard Donald und Mark Owen gehören. Zeitweise waren außerdem Robbie Williams und Jason Orange beteiligt.

Die bisherigen Erfolge der Solokarriere des Sängers, Writers und Produzenten

Den Schritt zu einer Solokarriere ging Gary Gary Barlow im Jahr 1996. Die beiden Debütsongs „Love Won’t Wait“ und „Forever Love“ schafften direkt den Sprung an die Spitze der britischen Singlecharts. Auch das erste Album mit dem Titel „Open Road“ landete auf dem ersten Platz. Das zweite Soloalbum aus dem Jahr 1999 erwies sich samt einiger Single-Auskoppelungen weitgehend als Flop. Deshalb entschied sich Gary Barlow für einen Abschied als Solokünstler und arbeitete stattdessen neben seiner Mitwirkung bei „Take That“ als Produzent für andere Musiker. Ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2005 holte „Take That“ zurück ins Blickfeld der Musikfans. Die Single „Patience“ brachte der Band einen Spitzenplatz in den britischen Charts. 2011 bis 2013 agierte er als Juror bei der britischen Talenteshow „The X Factor“.

Rückkehr zur Solokarriere und Mitarbeit an Musicals

Ab 2012 startete Gary Barlow noch einmal den Versuch einer Solokarriere und trat bei einem Konzert zum 60-jährigen Thronjubiläum von Elisabeth II. vor dem Königspalast auf. Eine Kooperation mit dem Musicalproduzenten Andrew Lloyd-Webber brachte ihm die zweite Spitzenplatzierung in den britischen Albumcharts ein. Das neueste Album trägt den Titel „Music Played by Humans“. Dabei arbeitet Barlow erstmals mit einem großen Orchester. Die dazu geplante Tournee soll nach der aktuellen Terminplanung am 27. November 2021 in der SSE Arena in Belfast starten. Als Special Guest wurde offiziell Leona Lewis angekündigt. Außerdem wirkte Gary Barlow an den Musicals „Finding Neverland“ (2014), „The Girls“ (2015) und „The Band“ (2017) sowie an den Kompositionen zu „Around the World in 80 Days“ (In 80 Tagen um die Welt) mit.

Quelle: offizielle Homepage Gary Barlow, UK Charts, IMDb