Firmenzentrale von YouTube nach Schießerei geräumt

Gegen 13.00 Uhr Ortszeit kam m 3. April 2018 die Nachricht zu einer Schießerei im Hauptquartier von YouTube San Bruno in der Nähe von San Francisco. Sie wurden von Mitarbeitern bei Twitter gepostet und lösten ein Großeinsatz der lokalen Sicherheitskräfte aus. Inzwischen deuten erste Ermittlungsergebnisse auf eine Frau als Einzeltäterin hin.

Die Attacke auf YouTube wurde vom Chef des Unternehmens sowie vom Eigentümer Google inzwischen offiziell bestätigt. Aus der Führungsetage des Unternehmens (genauer gesagt von Tood Sherman) gab es Twitter-Posts, in denen von Blutspuren auf einigen Fluren die Rede ist. Auch von der Polizei liegt mittlerweile eine Bestätigung der Schießerei in den Geschäftsräumen von YouTube vor.

Welche Fakten sind zur Attacke auf YouTube bisher bekannt?

Fest steht, dass es zahlreiche Verletzte gibt. Einige von ihnen wurden in das General Hospital in San Francisco eingeliefert. Das wurde von der Klinik gegenüber verschiedenen Medien bestätigt. Wie viele Verletzte oder gar Tote es durch die Schießerei gibt, ist derzeit nicht genau bekannt. Die Umgebung der Geschäftsräume in der Cherry Avenue in San Bruno wurde weiträumig abgesperrt, da der Täter bisher nicht gefasst wurde. Die Sicherheitskräfte sind aktuell dabei, die hochtechnisierten Geschäftsräume von YouTube zu durchsuchen. Auf Twitter veröffentlichte die Polizei von San Bruno die Aufforderung, den Bereich um die Cherry Avenue und den Bay Hill Drive weiträumig zu meiden. Hinweise auf die Motivation des Täters gibt es bisher nicht. Die Geschäftsführung von YouTube geht davon aus, dass es sich nicht um einen Terroranschlag handelt. Doch gänzlich kann auch das zum aktuellen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Das FBI wurde von Google bereits eingeschaltet.

Die bisherigen Ereignisse bei YouTube in San Bruno

Augenzeugen berichten, dass nach dem Beginn der Schießerei sofort eine Massenpanik ausbrach, wie sie sonst nur bei einem größeren Erdbeben beobachtet wird. Viele der flüchtenden Angestellten von YouTube suchten Schutz in einem nahegelegenen Restaurant und verbarrikadierten sich zusammen mit den dortigen Angestellten. Einer der Flüchtenden hatte Teile einer Kugel in seinem Fuß. Die ersten Schüsse sollen im Atrium der Geschäftsgebäude gefallen sein. Nach den ersten Augenzeugenberichten gehen die Ermittler von einem Einzeltäter aus. Die Beschreibungen deuten auf einen weiblichen Täter hin, was allerdings noch nicht bestätigt wurde.

Quelle: CNN, LA Times (Stand 23.20 Uhr MESZ)

Update 3. April 2018, 23.35 Uhr MESZ

Laut den Informationen, welche dem Nachrichtensender CNN vorliegen, soll die weibliche Verdächtige getötet worden sein. Außerdem wurde eine offizielle Pressekonferenz zu den Ereignissen angekündigt. Ed Barbini, der Chef der Polizei in San Bruno, gab in einem ersten Pressestatement an, dass es mindestens vier Verletzte und einen Toten (die Verdächtige) gab. Die Gebäude von YouTube bleiben vorerst für die weiteren Ermittlungen evakuiert.