Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Filmfestival Cannes 2021: Ehrenpalme für Jodie Foster

Fireworks

Inzwischen ist es offiziell bestätigt. Jodie Foster wird im Jahre 2021 beim Filmfestival Cannes die Honorary Palme bekommen.

Bei der Honorary Palme handelt es sich um den Ehrenpreis, der durch die Jury für ein Lebenswerk vergeben wird. Die Ehrenpalme für Jodie Foster wird der Präsident der Jury (Spike Lee) am 6. Juli 2021 im Rahmen der Eröffnungsfeier überreichen. Sie reiht sich ein in eine ganze Flut von Preisen, die sie bereits erhalten hat. Dazu gehören unter anderem zwei Oscars für ihre Mitwirkung in „Das Schweigen der Lämmer“ (1992) und „The Accused“ (1988, deutscher Titel „Angeklagt“) sowie drei Golden Globes. 1996 vergab die Jury beim Internationalen Filmfestival Berlin ebenfalls einen der Hauptpreise an Jodie Foster. Im Mai 2016 durfte sie ihren eigenen Stern auf dem Walk of Fame enthüllen. Er befindet sich auf Höhe der Hausnummer 6927 auf dem Hollywood Boulevard.

Das bisherige Lebenswerk von Jodie Foster als Schauspielerin

Die ersten Auftritte vor der Kamera hatte Jodie Foster bereits im Alter von sieben Jahren als Jenny Benson in der Serie „Doris Day in …“ und als Cindy Blanchard in der Serie „Julia“. Mit acht Jahren wirkte sie erstmals an einem Fernsehfilm mit. Er kam 1970 unter dem Titel „Menace on the Mountain“ heraus. In frühen Jugendjahren wurde sie vor allem für TV-Serien engagiert. Dazu gehörten auch Erfolgsserien wie beispielsweise „Daniel Boone“ sowie „Eddies Vater“ und „Rauchende Colts“. Zu den ersten Rollen in Kinofilmen gehörten Samantha in „Flucht in die Wildnis“ (1972) und Rita in „Round Up“ (1972). Ab Mitte der 1970er Jahre legte Jodie Foster den Schwerpunkt ihrer schauspielerischen Tätigkeit auf Fernsehfilme und Kinofilme. Zu ihren weltweit größten Erfolgen gehört bis heute die Rolle der Clarice Starling in „Das Schweigen der Lämmer“ (1991). Zu ihren neuesten Werken zählen „Elysium“ (2013) sowie „Hotel Artemis“ (2018) und „Der Mauretanier“ (2021). Insgesamt war Jodie Foster bis heute in mehr als 80 TV-Serien, Fernsehfilmen und Kinofilmen zu sehen.

Welchen künstlerischen Tätigkeiten widmet sich Jodie Foster noch?

Die gebürtige Kalifornierin hat ihr Talent auch als Regisseurin bereits unter Beweis gestellt. Ihr Debüt in dieser Funktion gab sie 1985 im Video „Stephen King’s Golden Tales“. Danach folgten die vier Filme „Das Wunderkind Tate“ (1991), „Familienfeste und andere Schwierigkeiten“ (1995) sowie „Der Biber“ (2011) und „Money Monster“ (2016). Außerdem überwachte sie als Regisseurin die Aufnahmen einzelner Episoden verschiedener Fernsehserien. 1985 wirkte sie erstmals als Co-Produzentin an „In guten und in schlechten Zeiten“ mit. Zuletzt war Jodie Foster als ausführende Produzentin beim Dokumentarfilm „Be Natural“ (2018) aktiv. Außerdem lieferte sie einige Soundtracks. Beispiele dafür finden sich im Film „Ein ganz verrückter Freitag“ und in der Serie „Rauchende Colts“.

Quelle: Festival de Cannes, IMDb