„Event Horizon“: Amazon legt 1997er Film als Serie auf

Wer sich zu den Fans des Sci-Fi-Horrorfilms „Event Horizon“ aus dem Jahr 1997 zählt, hat Grund zur Freude. Amazon hat sich dazu entschlossen, daraus eine Serie für die eigene Streaming-Plattform zu machen.

Für die neue Amazon-Serie „Event Horizon – Am Rande des Universums“ dient der Kinofilm als Vorlage, der im Januar 1998 unter dem Totel in die deutschen Kinos kam. Er stammte aus dem Hause Paramount. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich Amazon für die Produktion der gleichnamigen Sci-Fi-Serie mit Paramount zusammengetan hat. Paramount gehört bereits zu den festen Partnern von Amazon. Das belegen beispielsweise die Gemeinschaftsproduktionen „The Haunting“ und „Jack Ryan“.

Was ist zur Crew der Serie „Event Horizon“ bisher bekannt?

Als ausführenden Produzenten und Regisseur hat Amazon Adam Wingard unter Vertrag genommen. Er startete seine Karriere als Regisseur im Jahr 2004 mit „The Little One“. Zu seinen letzten Werken gehörten „The Guest“ (2014), „Blair Witch“ (2016) und „Death Note“ (2017). Derzeit ist er mit den letzten Vorbereitungen für den 2020er Film „Godzilla vs. Kong“ beschäftigt. Auch Larry Gordon und Lloyd Levin gehören zum Produzententeam der neuen Amazon-Serie „Event Horizon“. Sie sind gut gewählt, weil sie in der gleichen Funktion auch am Kinofilm aus dem Jahr 1997 beteiligt waren. Zur geplanten Besetzung der einzelnen Rollen in der Sci-Fi-Serie gibt es bisher keine verlässlichen Angaben.

Wer war am Ursprungsfilm „Event Horizon“ beteiligt?

1997 schlüpfte Laurence Fishburne in die Rolle von Captain Miller. Er ist außerdem beispielsweise durch seine Mitwirkung in den Filmen „Bad Company“ (1995), „Predators“ (2010), „Man of Steel“ (2013), „Batman vs. Superman“ (2016) sowie „Passengers“ (2016) bekannt. Auch an Serienrollen hat er sich mittlerweile erfolgreich versucht. Beispiele dafür sind die „CSI“-Reihen sowie „Black-ish“ und „Roots“. In weiteren Rollen des als Vorlage dienenden 1997er Kinofilms waren Sam Neill, Joely Richardson, Kethleen Quinlan, Richard T. Jones und Jack Noseworthy zu sehen. Der Film bekam in Deutschland damals eine Altersbeschränkung ab 16 Jahre. Ob sie auch für die künftige Amazon-Serie gilt, bleibt abzuwarten. Dazu haben sich bisher weder Amazon noch Paramount geäußert.

Quelle: Variety