Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Erneut Vogelgrippe-Virus in USA entdeckt

Seit dem verheerenden Ausbruch der Vogelgrippe im vergangenen Jahr haben Forscher der USA jetzt erstmals wieder einen Vogelgrippe-Virus entdeckt. Der Erreger vom Typ H5N2 wurde bei einer Wildente gefunden. Im letzten Jahr starben Millionen Vögel in den USA an der Vogelgrippe. Wie das US-Landwirtschaftsministerium am Freitag mitteilte, habe man den Erreger zum ersten Mal seit 14 Monaten wieder entdeckt.

50 Millionen Todesfälle bei Vögeln

Zuletzt hatte man den Vogelgrippe-Virus im Juni 2015 entdeckt. Im vergangenen Jahr kam es zu einer wahren Epidemie mit dem Virus. Gut 50 Millionen Hühner und Truthähne starben daran. Die Geflügelexporteure, die von der Epidemie betroffen waren, fuhren Verluste in Millionenhöhe ein. So hatte China beispielsweise alle Importe aus den USA gestoppt, nachdem man von dem Virus erfuhr.

Geflügelzüchter müssen mitarbeiten

Nachdem die Forscher jetzt erneut den Virus entdeckt haben, hat das Landwirtschaftsministerium der USA jetzt alle Farmer und Geflügelproduzenten aufgefordert, die eigenen Protokolle zu Sicherheit und Hygiene in den Ställen zu überprüfen. Die Ansteckungsgefahr für die Bevölkerung soll nach Angaben der US-Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention allerdings gering sein.

Quelle: Reuters