Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Erklärfilme gewinnen zunehmend an Bedeutung

Student watching online video lesson

Erklärfilme sind ein neuer Wachstumsmarkt. Die Idee dahinter ist simpel: Mit einfachen Worten werden komplexe Sachverhalte dargestellt. Untermauert durch ansprechende Grafiken und Bilder sind schwer zu verstehende Sachverhalte einfach und oft auch barrierefrei zu erklären.

Beispiele für Erklärfilme gibt es viele. Eines der aktuell bekanntesten sind wohl die Erklärfilme des Bundesgesundheitsministeriums. Dort werden die AHA+L-Regeln in der Coronapandemie einfach erläutert. Selbst Kinder verstehen die einfache Sprache, die dort verwendet wird und Erwachsene profitieren davon, sich nicht durch etliche Seiten umfassende Verordnungen kämpfen zu müssen, die sich alle paar Tage ändern und meist in „Beamtendeutsch“ verfasst sind.

Erklärfilme leicht in verschiedene Sprachen übertragbar

Auch zum Thema der Corona-Impfungen und deren Vorteile hat das Bundesgesundheitsministerium schon einige Erklärfilme erstellen lassen. Hier geht es darum, den Nutzen und die Vorteile der Impfungen vorzustellen, aber auch mit Falschbehauptungen aufzuräumen, die durchs Netz geistern.

Ein sehr großer Vorteil der Erklärfilme besteht zudem darin, dass die Bilder quasi selbsterklärend sind. Sie werden zusätzlich mit Sprache und oft auch Untertiteln versehen. Wenn ein Thema in mehreren Sprachen verdeutlicht werden soll, steht das grafische Grundgerüst bereits, lediglich die Sprecher müssen neu hinterlegt werden oder die Untertitel.

Erklärfilme auch für Unternehmen von Bedeutung

Auch Unternehmen nutzen immer häufiger Erklärfilme. Vor allem bei komplexen Vorgängen lassen sich damit alle nötigen Schritte einfach verdeutlichen. So kann etwa der Abschluss eines Bausparvertrags in einem entsprechenden Film sehr einfach und Schritt für Schritt dargestellt werden. Insbesondere die Themen Zuteilungsreife und endgültige Auszahlung oder die Kombination mit einem Bauspardarlehen lassen sich von Laien oft nur schwer nachvollziehen. Mit einem Erklärfilm, wie ihn etwa die Macher von mein-erklaerfilm.de erstellen, kann man potenziellen Kunden das nötige Wissen einfach und schnell mit an die Hand geben.

Dabei sollten sowohl Sprache, als auch Grafik-Stile dem jeweiligen Unternehmen angepasst werden. Überlegenswert ist es auch, verschiedene Produkte durch ein Firmen-Maskottchen vorstellen zu lassen. Dieses Maskottchen erscheint in den jeweiligen Filmen immer wieder, so dass hier eine Marke mit hohem Wiedererkennungswert aufgebaut werden kann.

Quelle: eigene Recherchen