Ein halbes Jahrhundert Legoland Billund

Am 7. Juni 2018 darf das Legoland Billund in Dänemark sein 50-jähriges Bestehen feiern. Es war der erste Erlebnispark, der von der LEGO Group eröffnet wurde. Inzwischen gehören die Legoland-Parks dem Spielzeughersteller nicht mehr, aber die neuen Besitzer haben mittlerweile weitere Erlebnisparks eröffnet, die überwiegend aus den weltbekannten Bausteinen bestehen.

Zum 50-jährigen Bestehen will es das Legoland Billund ins Guinness-Buch der Rekorde schaffen und den bisher höchsten Turm der Welt aus den LEGO-Steinen bauen. Er soll bis Ende Juni 2018 fertiggestellt werden. Dafür haben die Betreiber Fans der bunten Bausteine aus aller Welt eingeladen, sich am Aufbau zu beteiligen.

Die bisherige Geschichte des Erlebnisparks Legoland Billund

Dass das erste Legoland in Dänemark entstand, hat natürlich einen guten Grund. Der Hersteller beliebten Bausteine ist selbst ebenfalls im dänischen Billund ansässig. Das Unternehmen wurde 1932 gegründet und hat sich inzwischen mit verschiedenen Produktreihen auf dem Weltmarkt eine führende Stellung beim Angebot von Bausteinen für Kinder und Jugendliche erarbeitet. Die Gestaltung Bereiche rund um die Attraktionen der Erlebnisparks mit den Bausteinen sollte natürlich auch deren Stabilität unter Beweis stellen. In jüngster Zeit wurden im Legoland Billund pro Jahr fast zwei Millionen Besucher gezählt.

Im Legoland Billund können die Besucher neun verschiedene Themenbereiche erkunden. Die Palette reicht vom Duplo Land über einen Abenteuerbereich bis hin zum Pirate Land und Lego City. Zu Beginn besaß das Legoland Billund eine Fläche von rund 3,8 Hektar. Durch die umfangreichen Erweiterungen ist der Vergnügungspark für die ganze Familie auf eine Fläche von rund 14 Hektar angewachsen. Eine weitere Ausbreitung ist durch die im Umfeld vorhandene Bebauung nicht möglich. Kurz vor dem Jubiläum wurde im Herbst 2017 das „LEGO-House“ eröffnet, welches auch ein Museum beherbergt, welches sich ausschließlich der Geschichte der Bausteine widmet.

Wo gibt es inzwischen weitere Legoland-Erlebnisparks?

Auch die deutschen Fans durften sich schon sehr früh über ein Legoland freuen. Es wurde im Jahr 1973 in Sierksdorf eröffnet, musste aber bereits drei Jahre später dem Hansa-Park weichen. Die deutschen Anhänger mussten sich bis zum Mai 2002 gedulden. Zu diesem Zeitpunkt wurde das Legoland Deutschland im bayerischen Günzburg eröffnet. Im Jahr 1996 öffnete das britische Legoland in Windsor seine Pforten. Dort ist mehr Platz als in Billund, weshalb die Besucher dort ein Dutzend Themenbereiche erkunden können. Im Jahr 1999 wagte die LEGO Group den Sprung nach Übersee und eröffnete ein Legoland im kalifornischen San Diego.

Nach dem Verkauf der Vergnügungsparks an die Blackstone Group, die später von der Merlin Entertainment Group übernommen wurde, entstanden weitere Legoland-Freizeitparks. So wurde im Jahr 2011 der Vergnügungspark „Cypress Gardens“ in der Nähe von Orlando in ein Legoland umgewandelt. Dabei wurden Teile der „Cypress Gardens“ erhalten. Dazu zählen mehrere Achterbahnen sowie der botanische Garten. 2012 durften die ersten Besucher mit dem Legoland Malaysia in der Nähe von Singapur einen weiteren Erlebnispark erkunden, bei dem die bunten Bausteine aus Kunststoff im Mittelpunkt stehen. 2016 wurde das Legoland Dubai eröffnet. Dort gibt es mit dem Legoland-Wasserpark eine Besonderheit. 2017 folgte mit dem Legoland Nagoya ein japanischer Ableger. 2020 erhält auch Korea in Chuncheon ein eigenes Legoland.

Quelle: legoland.dk/jp/com/de/co.uk