Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Der Vaquita-Wal steht kurz vor dem Aussterben

Strand mit Warnflagge

Der Kalifornische Schweinswal, auch als Vaquita-Wal bekannt, steht nicht umsonst in der Liste der 100 am meisten vom Aussterben bedrohten Arten von Säugetieren. Dennoch werden Tierschützer, die sich um die letzten verblieben Exemplare sorgen, immer wieder attackiert.

In den letzten Wochen sind viele Ereignisse in den Nachrichten durch die Fokussierung auf die Coronavirus-Krise unerwähnt geblieben. Betroffen davon sind auch die Angriffe auf die Schiffe der internationalen Meeresschutzorganisation Sea Shepherd, die zum Schutz der Restbestände der Vaquita-Wale im Golf von Kalifornien patrouillieren.

Wie bewacht Sea Shepherd den Lebensraum der Vaquita-Wale?

Die Meeresschutzorganisation ist im Golf von Kalifornien mit mehreren Schiffen unterwegs. Dazu gehören auch die „SHARPIE“ und die „FARLEY MOWAT“. Beide Schiffe wurden bereits heftig attackiert. Beim letzten Angriff auf die „SHARPIE“ versuchten die Angreifer, das Schiff der Tierschützer zu entern. Das konnten die an Bord befindlichen Vertreter der mexikanischen Marine und Bundespolizei verhindern. Glücklicherweise gab es bei der Schießerei während des Angriffs weder Verletzte noch Tote. Die Schiffe von Sea Shepherd suchen die Region gezielt nach sogenannten Stellnetzen ab und entfernen sie. Von den Stellnetzen geht eine erhebliche Gefahr für die Vaquita-Wale aus. Wenn sich die Wale in den Netzen verfangen, ertrinken sie qualvoll. Genau deshalb hatte die mexikanische Regierung den Einsatz der Totoaba-Kiemennetze in dem Bereich verboten, in denen die Vaquita-Wale leben.

Wieso stehen die Vaquita-Wale auf der Roten Liste?

Schon seit dem Jahr 2018 gehen die Wissenschaftler nur noch von einem Bestand von weniger als 20 Vaquita-Walen aus. Schon im Jahr 2016 war der Bestand auf unter 100 Tiere geschrumpft. Das Schutzgebiet für die Meeressäuger umfasst einen Bereich von rund 930.000 Hektar. Der gesamte Lebensraum der Vaquita-Wale beläuft sich auf ein rund 2.200 Quadratkilometer großes Areal im Golf von Kalifornien. Nicht die Wale sind vom Aussterben bedroht. Die Rote Liste der IUCN zeichnet ein erschreckendes Bild. Weltweit ist ein Viertel aller Säugetierarten so dezimiert, dass ohne einen konsequenten Schutz ein Verlust dieser Arten droht. Auch rund einem Drittel aller Riffkorallen droht der Artentod. Bei Amphibien sieht die Bilanz noch schlechter aus. In dieser Gattung stehen aktuell 41 Prozent aller Arten auf der Roten Liste der vom Aussterben bedrohter Tiere. Bei Haien und Rochen sind es 30 Prozent aller weltweit bekannten Arten.

Quelle: Sea Shepherd, IUCN