Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Coronakrise: WaldResort Hainich klagt gegen Ungerechtigkeiten

Bronze figurine of Lady Justice with her scales

Bei der Lockerung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronakrise fühlen sich viele Unternehmer benachteiligt. Dazu gehören auch die Betreiber vom WaldResort Hainich. Sie kündigten nu gerichtliche Schritte an.

Jürgen Dawo, Chef im WaldResort Hainich sieht vor allem die ungleiche Behandlung von Geschäftsreisenden und Touristen nicht ein. Beide Kundengruppen unterliegen identischen Anforderungen bei den Hygienemaßnahmen zur Prävention gegen eine Ansteckung. Deshalb stellt sich die Frage, warum Geschäftsreisende in den Ferienhäusern der Anlage übernachten dürfen, dies aber für Touristen (Stand 5. Mai 2020) noch immer verboten ist. Für Jürgen Dawo ist das ein Grund, mit der Unterstützung der DEHOGA vor Gericht zu ziehen. Damit will er sein Ferienresort retten, dessen Existenz durch die Corona-Lockdowns akut gefährdet ist.

Wissenswertes zum WaldResort Hainich

Das WaldResort Hainich liegt im Osten des Nationalpark Hainich. Zur Anlage gehören insgesamt 26 Ferienhäuser mit rund 51 Quadratmetern. Sie verfügen über komplett ausgestattete Küchen. Das heißt, die Gäste können sich vollständig selbst versorgen, so wie sie es auch in ihrer eigenen Wohnung tun. Die Desinfektion der Ferienhäuser bei einem Belegungswechsel erfolgt standardmäßig im Rahmen der Endreinigung. Die Anlage bietet außerdem die Nutzung von Tagungsräumen, die allerdings aktuell aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung von COVID-19 nicht erlaubt ist. Jürgen Dawo fühlt sich auch davon benachteiligt, denn in den Tagungsräumen lassen sich die Abstandregeln bei Tagungen mit bis zu 12 Teilnehmern problemlos einhalten. Insgesamt stehen in der Anlage vier Tagungsräume zur Verfügung. Das WaldResort Hainich darf für sich einen Rekord in Anspruch nehmen. Es ist das erste Resort in Deutschland, welches professionelle Anleitungen für ShinrinYoku anbietet. ShinrinYoku bedeutet in der Übersetzung Waldbaden und wurde in Japan als eine sehr erfolgreiche Entspannungsmethode in freier Natur entwickelt.

Zahlen und Fakten rund um den Nationalpark Hainich

Zum Nationalpark Hainich gehört seit der Gründung im Jahr 1997 eine Fläche von rund 75 Quadratkilometern. Im Jahr 2011 wurde der Nationalpark in Thüringen unter den Schutz der UNESCO gestellt. Die nächstgelegenen Städte sind Eisenach, Mühlhausen sowie der Kurort Bad Langensalza. Seine ökologische Besonderheit besteht in ausgedehnten Buchenwäldern mit einer leichten Einmischung von Linden, Ahornbäumen und Eschen. Dabei handelt es sich um die größte zusammenhängende Laubwaldregion der gesamten Bundesrepublik. Zu einem echten Besuchermagneten hat sich der 2005 im Umfeld des Forsthauses Thiemsburg angelegte Baumkronenpfad entwickelt. Seit 2006 ist das „Urwald-Life-Camp“ ein beliebtes Ziel für Klassenfahrten. Im Jahr 2009 wurde im Nationalpark Hainich der „Germanische Kultpfad“ eingerichtet.

Quelle: WaldResort Hainich, Nationalpark Hainich