Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Börse hielt zuletzt noch Weihnachtsgeschenke bereit

coin

An den Börsen war das Jahr 2021 für viele Anleger/-innen eine Achterbahnfahrt. Die letzten Zahlen vor dem Fest brachten kleine Weihnachtsgeschenke.

Die Börsenkurse vor Weihnachten sorgten bei vielen Anlegerinnen und Anlegern für große Erleichterung. Nach einem Absturz Ende November und noch einmal zu Beginn der Weihnachtswoche sahen die Daten zum Börsenschluss in Frankfurt am 23. Dezember 2021 recht versöhnlich aus. In den letzten Tagen der Weihnachtswoche konnten viele Wertpapiere die zuvor erlittenen Verluste ausgleichen. Das zeigt ein Blick auf die Entwicklung der Indizes.

Wie sahen die Werte der Indizes am 23. Dezember 2021 genau aus?

Der Blick auf den DAX ist sehr erfreulich. Nachdem er am 18. November 2021 mit 16.290,19 Zählern sein 25-Wochen-Hoch erreicht hatte, rutschte er am 20. Dezember 2021 bis unter die 15.100er Marke. Zum Börsenschluss in Frankfurt vor Beginn der Weihnachtspause verzeichnete der DAX 15.740,30 Punkte und somit ein Plus von 0,94 Prozent binnen eines Tages. Der TECDAX startete ab Mai 2021 voll durch. Von weniger als 3.300 Zählern kletterte er im August bis über die 3.900er Marke, musste allerdings einen kräftigen Einbruch im Oktober hinnehmen. Er legte in der Woche vor Weihnachten ebenfalls zu und ging am 23. Dezember 2021 mit 3.868,06 Punkten in die festtägliche Handelspause. Beim Dow Jones verlief die Woche vor dem Fest ähnlich. Er machte in vier Tagen rund 1.000 Punkte gut und lag zum Handelsschluss am Donnerstag vor Heiligabend bei 35.950,56 Punkten. Beim NASDAQ-Index lag das Wochenplus bei mehr als 700 Punkten. Er ging mit 15.653 Punkten in die Weihnachtspause.

Wie haben sich die Rohstoff- und Edelmetallpreise vor Weihnachten entwickelt?

Den Höhepunkt des Jahres hatte der Goldpreis am 5. Januar 2021 mit 1.949,48 US-Dollar pro Feinunze. Der Tiefstpreis wurde am 8. März 2021 mit 1.684,55 Dollar erreicht. Auch der Goldpreis verzeichnete in den letzten Tagen vor Weihnachten ein kleines Plus. Der Realtime-Kurs lag am Heiligabend um 10:36 Uhr (MEZ) bei 1.807,34 Doller pro Feinunze. Beim Silberpreis gab es im Verlauf des Jahres mehrere größere Einbrüche. Er erreichte den Tiefpunkt am 29. September 2021 mit 21,12 US-Dollar pro Feinunze. Am Vormittag des 24. Dezember 2021 lag der Preis pro Feinunze Silber bei 22,98 Dollar. Der Erdölpreis war ab der zweiten Dezemberwoche relativ stabil, stieg aber in den letzten vier Tagen vor dem Fest ebenfalls deutlich. Er lag zu Handelsschluss an der Börse Frankfurt bei der Sorte WTI bei 73,72 Dollar und der Sorte Brent bei 76,30 Dollar pro Barrel.

Quelle: Börse Frankfurt