Befristung bei Führerscheinen Klasse C1 und C1E

Wer einen Kleintransporter oder Klein-LKW auf deutschen Straßen führen will, benötigt die Fahrerlaubnis der Klassen C1 oder C1E. Diese Führerscheine waren in der Vergangenheit automatisch bis zum 50. Lebensjahr des Fahrers begrenzt. Ab sofort gelten hier neue Regelungen.

Führerscheine Klasse C1 und C1E nur noch fünf Jahre gültig

Die Führerscheine der Klassen C1 und C1E sind nur noch fünf Jahre gültig. Danach müssen die Fahrer eine Gesundheitsprüfung ablegen, um den Führerschein für weitere fünf Jahre verlängern zu lassen. Die Regelungen gelten rückwirkend und betreffen alle Führerscheine der betreffenden Klassen, die seit dem 19. Januar 2013 erstmals ausgegeben wurden. Wer sich nicht daran hält, und mit einem abgelaufenen Führerschein weiter fährt, der fährt laut neuen Vorgaben ohne Fahrerlaubnis und begeht somit eine Straftat. Diese wird mit entsprechenden Konsequenzen geahndet.

Für Betroffene bedeutet dies, dass sie wenigstens sechs Wochen vor Ablauf der Frist eine Verlängerung bei der zuständigen Führerscheinstelle beantragen müssen. Führerscheine, die vor dem Stichtag 2013 ausgestellt wurden, bleiben allerdings weiterhin bis zum 50. Lebensjahr gültig.

Weitere Neuregelungen bei Führerscheinen

Bisher durften mit dem Führerschein der Klasse C1 Fahrzeuge mit einer Gesamtmasse zwischen 3.500 und 7.500 Kilogramm geführt werden. Auch Fahrzeuge, die der Personenbeförderung dienten, konnten damit geführt werden. Damit ist jetzt Schluss, denn ab sofort muss man für die Fahrzeuge zur Personenbeförderung den Führerschein der Klasse D1 vorweisen können. Dabei gibt es keine Begrenzungen hinsichtlich der Anzahl der Sitzplätze. Die bisherige Regelung, mit dem Führerschein der Klasse C1 auch Fahrzeuge zur Personenbeförderung von bis zu acht Personen zu führen, ist damit aufgehoben worden.

Nicht betroffen von diesen Neuregelungen sind auch hier Autofahrer, die ihren Führerschein der Klasse C1 bereits vor dem 19. Januar 2013 gemacht haben. Sie dürfen auch in Zukunft Kleinbusse mit bis zu acht zu befördernden Passagieren führen.

Quelle: sni