Am 13. August ist Linkshändertag

Der Anteil der Linkshänder steigt in Deutschland seit einiger Zeit kontinuierlich an. Der Grund dafür ist, dass in den Kindertagesstätten und der Schule keine zwangsweise Umerziehung auf die Benutzung der rechten Hand als Führungshand mehr stattfindet. Das Recht, auch in der Schule links schreiben zu dürfen, ist inzwischen in allen deutschen Bundesländern durch die Kultusministerien in den Schulrichtlinien verankert worden. Verlässliche Statistiken über die tatsächliche Anzahl der Linkshänder gibt es nicht, weil in den Umfragen auch viele umerzogene Linkshänder angeben, Rechtshänder zu sein. Verschiedenen Quellen zufolge sollen zwischen 10 und 50 Prozent der Menschen Linkshänder sein.

Umerziehung geht mit erheblichen Problemen für die Linkshänder einher

Der in den 1970er Jahren eingeführte Linkshändertag dient der Aufklärung der breiten Bevölkerung. In vielen Kulturkreisen werden Linkshänder noch immer stigmatisiert. Das trifft vor allem auf die Länder zu, die vom Islam dominiert werden. Hinzu kommen allgemein übliche Gepflogenheiten, zu denen beispielsweise die Begrüßung mit der rechten Hand gehört. Außerdem machen sich der Nachahmungs- und Gruppentrieb der Menschen bemerkbar. Werden Linkshänder jedoch zwangsweise umerzogen, kann das für sie fatale Folgen haben. Die Palette der dadurch möglichen Symptome reicht von allgemeinen Konzentrationsstörungen über Sprachstörungen und der Ausbildung einer Lese-Rechtschreib-Schwäche bis hin zur Dämpfung des Selbstbewusstseins. Eine zwangsweise Umerziehung sollte allein schon deshalb nicht stattfinden.

Palette der Hilfsmittel für Linkshänder wird ständig größer

Es gibt einige Alltagsgegenstände, die für eine Benutzung durch Linkshänder nicht geeignet sind. Das geht in der Schule bereits beim Füllhalter los. Hier kommt es besonders auf die Form der eigentlichen Schreibfeder an. Ein weiteres Problem sind Scheren und einseitig angeschliffene Messer. Auch beim Kauf von Computermäusen sollte auf die Wahl eines geeigneten Modells geachtet werden. Die Tastenbelegung lässt sich ändern, das gilt aber nicht für die Form der Mäuse selbst. Inzwischen sind im Fachhandel auch Korkenzieher und Dosenöffner für Linkshänder zu haben. Mittlerweile bieten vereinzelte Hersteller auch Armbanduhren an, bei denen die für die Einstellungen verwendeten Rädchen an der linken Seite des Gehäuses angebracht sind.

In der Liste bekannter Linkshänder finden sich einige Berühmtheiten

Wer sich zur Gruppe der Linkshänder zählt, muss sich dafür nicht schämen, denn das ist ein völlig natürliches Phänomen. Nachteile bei der Karriere leiten sich daraus nicht ab. Das belegt beispielsweise ein Blick auf die letzten US-Präsidenten. Sowohl Barack Obama als auch Bill Clinton, George Bush und Ronald Reagan stehen ganz offen dazu, Linkshänder zu sein. Außerdem sollen beispielsweise Isaac Newton, Johann Wolfgang von Goethe, Albert Einstein und der Maler Michelangelo Linkshänder gewesen sein.

Quelle: ARD Planet Wissen, N24