Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Airbus auf Höhenflug nach neuer Großbestellung

United Airlines hat einen Großauftrag bei Airbus ausgelöst. Insgesamt 50 Flugzeuge wurden bestellt. Vor allem bei Langstreckenjets will die US-Fluggesellschaft künftig auf den europäischen Hersteller setzen. US-Konkurrent Boeing dürfte das nicht gefallen.

United Airlines will ab 2024 die bestehende Boeing-757-Flotte erneuern. Dafür hat die Airline 50 neue Langstreckenjets des Typs A321XLR bestellt. Preisangaben für die neuen Flieger wurden zunächst nicht gemacht. Laut dem Finanzdienstleister Bloomberg dürften sich die Kosten allerdings auf rund sieben Milliarden US-Dollar belaufen. Zu beachten ist aber, dass bei solchen Großaufträgen oft noch starke Rabatte gewährt werden.

Airbus freut sich über viele US-Aufträge

United Airlines ist bereits das vierte US-Unternehmen, das sich für Flugzeuge von Airbus entscheidet, obwohl die Zölle für europäische Flugzeuge gestiegen sind. Schon im Juni hatte Airbus bekannt gegeben, dass American Airlines 50 Maschinen des Typs A321XKR bestellt hatte. American Airlines war die erste amerikanische Airline, die sich von Boeing abgewendet hat. Danach folgten JetBlue Airways und Spirit Airlines, die Maschinen aus der gleichen Flugzeugfamilie bestellten.

Die neuen A321XLR Flieger will United Airlines zwischen der US-Ostküste und Europa einsetzen. Insbesondere neue Ziele, wie Portugal, sollen damit bedient werden. Zudem gab United Airlines jetzt bekannt, dass eine größere Lieferung Airbus-Jets vom Typ A350 bis 2027 aufgeschoben werden soll.

Über die A321XLR Maschinen

Airbus vertreibt unter dem Namen A321XLR eine Langstreckenversion des A321neo. Die Flugzeuge dieses Typs sollen eine Reichweite von 8.700 Kilometern haben. Flüge von Europa nach Amerika oder Indien sollen damit ermöglicht werden.

Die Jets sollen zudem 30 Prozent weniger Treibstoff verbrauchen, als die bisher noch oft verwendeten Boeing 757 Maschinen, die allerdings nicht mehr produziert werden. Aktuell kämpft Boeing nach den Negativschlagzeilen durch zwei verheerende Abstürzte mit der Boeing 737 Max mit massiven Problemen. Für die Maschinen wurden Startverbote ausgesprochen.

Quelle: Reuters