Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Advent 2021: Das erste Lichtlein darf angezündet werden

Christmas tree

Wenigstens ein Vergnügen kann uns die Coronakrise nicht nehmen. Es ist der erste Adventssonntag und die erste Kerze auf dem Adventskranz darf leuchten.

Normalerweise nutzen viele Familien das erste Adventswochende für einen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Das ist in diesem Jahr in großen Teilen Deutschlands flächendeckend nicht möglich. Umso mehr konzentriert sich das Geschehen in den Innenräumen. 2021 ist nicht nur der Infektionsschutz wichtig, sondern auch der Brandschutz spielt eine noch größere Rolle als sonst. Wer sich schwere Brandverletzungen zuzieht, trifft in den Krankenhäusern auf eine extrem angespannte Situation. Sie darf nicht durch die Folgen der erhöhen Zahl von Bränden in der Weihnachtszeit zusätzlich verschärft werden.

Ein Blick auf die Brandstatistik für den Advent und Weihnachten

Nach den Angaben des Gesamtverbands Deutscher Versicherer verzeichnen die Anbieter von Hausratversicherungen und Wohngebäudeversicherungen pro Jahr rund 30.000 Schadensmeldungen. Die tatsächliche Zahl von Kerzen auf Adventskränzen und Pyramiden auf die Einrichtung übergreifende Flammen dürfte deutlich höher sein, denn viele Kleinschäden werden aufgrund der vertraglich vereinbarten Selbstbeteiligung gar nicht erst gemeldet. Im bundesweiten Schnitt entsteht pro Brand in der Weihnachtszeit ein Schaden von mehr als 3.000 Euro. Der Grund dafür ist, dass die Tanne der Adventskränze und Weihnachtsbäume „wie Zunder“ wirkt und eine schnelle Ausbreitung der Brände begünstigt. Nach Angaben der Feuerwehren verlieren pro Jahr rund 600 Menschen in Deutschland bei Bränden ihr Leben. In der Advents- und Weihnachtzeit ist auch die Zahl der Brandtoten und durch Brände Verletzten im Vergleich zum Rest des Jahres überdurchschnittlich hoch.

Tipps für einen zuverlässigen Brandschutz in der Weihnachtszeit

Kerzen, Pyramiden und Adventskränze gehören stets nur auf nicht brennbare Unterlagen. Die meisten Adventskränze und Pyramiden passen auf einen großen Kuchenteller oder eine Tortenbodenform. Legen Sie statt Servietten beispielsweise als Scherenschnitt gestaltete Alufolie unter. Achten Sie bei sämtlichen Kerzen auf einen sicheren Stand. Dabei haben Stumpenkerzen mit großen Durchmessern erhebliche Vorteile. Auch Schwimmkerzen in einer Schale mit Wasser sind eine gute Wahl. Greifen Sie aus Sicherheitsgründen bei der Weihnachtsbaumbeleuchtung zu LED-Ketten anstatt zu echten Kerzen. Achten Sie auch dabei auf einen ausreichenden Abstand zu den Ästen und dem Christbaumschmuck. Halten Sie einen Feuerlöscher oder eine Gießkanne voll Wasser für schnelle und effiziente Löschversuche bereit. Gießen Sie dabei allerdings kein Wasser auf eingeschaltete Christbaumbeleuchtungen. Sichern Sie Ihre Gardinen und Vorhänge gegen ein Verwehen durch Zugluft. Sollten sie trotzdem in Brand geraten, reißen Sie diese notfalls samt Halterung herunter, um sie schnell und komplett löschen zu können. Lassen Sie keine brennenden Kerzen unbeaufsichtigt und denken Sie daran Feuerzeuge und Streichhölzer vor dem Zugriff von Kindern zu schützen.
Quelle: GDV, Feuerwehren