Windows 10: Was ist beim Spring Update 2018 zu erwarten?

Das Spring Update 2018 für das Betriebssystem Windows 10 steht über das Insider-Programm von Microsoft bereits zum Download zur Verfügung. Bleibt es bei der bisherigen Praxis von Microsoft, wird das intern „Redstone 4“ genannte Update noch im April 2018 für alle Nutzer veröffentlicht.

Als Veröffentlichungstermin für das Windows 10 Spring Update 2018 wird mit hoher Wahrscheinlichkeit der reguläre Patchday am 10. April 2018 genutzt. Dabei sind einige interessante Neuerungen zu erwarten. Dazu gehört beispielsweise die Time Line, die ursprünglich bereits für das Fall Update 2017 angekündigt worden war.

Spring Update 2018 für Windows 10 bringt neues Bildformat

Mit dem „Redstone 4“-Update für Windows 10 wird die Nutzung des im Dezember 2000 von der Moving Picture Experts Group erstmals vorgestellte High Efficiency Image File Format, kurz HEIF, möglich. Dabei handelt es sich um ein Container-Format, welches mit Kompressions-Algorithmen arbeitet. Damit kann de notwendige Speicherkapazität im Vergleich zum Format JPEG halbiert werden. Allerdings wird HEIF noch nicht vollständig nutzbar werden. Mit dem Spring Update 2018 kann Windows 10 Bilder in diesem Format in der systemeigenen Foto-App sowie im Explorer anzeigen. Funktionen für die Bearbeitung werden nach dem aktuellen Kenntnisstand erst mit einem späteren Update nachgereicht.

Microsoft baut bei „Redstone 4“ das Fluent Design weiter aus

Das Fluent Design hatte Microsoft im vergangenen Jahr bei Windows 10 eingeführt. Die Effekte, die beim Überfahren der einzelnen Elemente mit dem Mouse-Zeiger sichtbar werden, kommen nun auch in der Auflistung der Programme im Startmenü sowie bei den dort angezeigten Kacheln zum Einsatz. Außerdem gibt es diese Effekte im informativen Flight-in-Menü am rechten Bildrand sowie den in der Taskleiste angezeigten Kontakten. Kürzere Akkulaufzeiten müssen die Nutzer von Windows 10 durch die erhöhte Rechenleistung nicht befürchten. Microsoft sorgt beim Spring Update 2018 dafür, dass das Fluent Design im Akkubetrieb ohne das Zutun des Nutzers deaktiviert wird.

Bei der Bluetooth-Kommunikation kommt verbesserter Komfort

Bisher musste die Freigabe der Kommunikation mit anderen Geräten via Bluetooth sehr umständlich über die Netzwerkeinstellungen erfolgen. Das wird sich mit dem Spring Update 2018 ändern. Eigens dafür wird eine Umgebungsfreigabe in das Info-Center integriert. Der Austausch wird sehr komfortabel über einen speziellen „Teilen“-Button möglich. Obwohl der Datenaustausch recht flink ist, sollten für den Transfer größerer Dateien aber auch in Zukunft austauschbare Datenträger wie SD-Cards oder USB-Sticks zum Einsatz kommen. Das resultiert aus den Datenraten, die von Haus aus mit Bluetooth zur Verfügung stehen. Ein Komfortplus bringt das Frühjahrsupdate für Windows 10 außerdem beim Browser Edge mit, durch welches vor allem das Ausfüllen von Formularen erleichtert wird. Hinzu kommt ein Paket neuer Video- und Audioformate.

Quelle: Microsoft