Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise in Deutschland aktuell?

Gerade eben hat der Verband deutscher Pfandbriefbanken die Zahlen des II. Quartals 2018 zur Entwicklung der Preise auf dem Immobilienmarkt vorgelegt. Sie weisen deutliche Unterschiede bei den einzelnen Arten von Immobilien auf.

Die Immobilienpreise in Deutschland zeigen vor allem bei Gewerbeimmobilien erhebliche Differenzen. Bei den Wohnimmobilien gibt es ähnliche Unterschiede, wobei sich hier die Schere zwischen den ländlichen Regionen und den sieben bedeutendsten Städten der Bundesrepublik Deutschland weiter vergrößert.

Welche Gewerbeimmobilien versprechen den meisten Gewinn?

Im II. Quartal 2018 waren quer durch alle Arten von Gewerbeimmobilien um rund 7,1 Prozent höhere Preise als im Vergleichsquartal des Jahres 2017 fällig. Nach den Statistiken des Verbands deutscher Pfandbriefbanken haben die Preise für den Kauf von Büroimmobilien mit 9,2 Prozent besonders stark angezogen. Handelsimmobilien scheinen dagegen langsam uninteressant zu werden. Hier stieg der Preisindex mit 3,1 Prozent nicht einmal halb so stark. Besonders betroffen sind Immobilien für den niedergelassenen Einzelhandel. Das dürfte allerdings nichts mit den allgemeinen Entwicklungen der Immobilienpreise zu tun haben, sondern der zunehmenden Verlagerung der Einkäufe auf Bestellungen bei Onlineshops geschuldet sein.

Welche Wohnimmobilien werden am schnellsten teurer?

Wer aktuell in Mehrfamilienhäuser investieren möchte, musste im II. Quartal 2018 mit rund 9,7 Prozent höheren Preisen als im II. Quartal 2017 rechnen. Bei der gesamten Palette der Wohnimmobilien wurde zeitgleich ein Preisanstieg von 8,7 Prozent beobachtet. Wohnimmobilien in den größten deutschen Städten bleiben insgesamt weiterhin eine gute Investition. In den Top 7 der deutschen Metropolen stiegen die Preise für Wohnimmobilien binnen Jahresfrist um 10,7 Prozent. Eine gute Kapitalrendite ist bei der Vermietung nach wie vor gegeben, denn bundesweit stiegen die Mieten quer durch alle Arten vermietbarer Wohnimmobilien innerhalb eines Jahres um 4,6 Prozent bei der Neuvermietung an.

Außerdem sind die Daten interessant, die zur Entwicklung des Kapitalwerts der Immobilien von Verband deutscher Pfandbriefbanken bereitgestellt werden. Der Kapitalwert von Mehrfamilienhäusern hat sich in den letzten fünf Jahren deutschlandweit um rund 43 Prozent erhöht. In Berlin hat sich der Kapitalwert von Mehrfamilienhäusern von 2013 bis heute sogar verdoppelt. Wer 2013 in München ein Mehrfamilienhaus gekauft hat, darf sich aktuell über einen im Schnitt um 72 Prozent gestiegenen Kapitalwert freuen. Den dritten Platz belegt Hamburg mit einer zeitgleichen Durchschnittswertsteigerung von 59 Prozent.

Quelle: Verband deutscher Pfandbriefbanken