„Traumschiff“-Ära mit Sascha Hehn endet

Der als Kapitän Burger an Bord des „Traumschiffs“ bekannte Sascha Hehn hat sich entschlossen, die ZDF-Erfolgsreihe zu verlassen. Er erklärte dazu der „Bild“-Zeitung, dass sich in der Fernsehbranche in der Vergangenheit viel geändert habe – und das nicht immer zum Besten.

Der 63-Jährige gab aber gegenüber der „Bild“-Zeitung auch zu, dass es viele Gründe für sein Ausscheiden aus der Serie gäbe. Seit 2013 mimt Sascha Hehn den beliebten Kapitän Victor Burger auf dem „Traumschiff“.

„Traumschiff“ hat seinen Charme verloren

Hehn führt weiter aus, dass die Reihe seit zwei Jahren ihren Charme verloren habe. „Vielleicht ist der ja mit Wolfgang Rademann gegangen – ich weiß es nicht, aber meinen möchte ich gern noch eine Weile behalten“, wird Hehn zitiert. 2016 ist Rademann, der das „Traumschiff“ erfunden hat, gestorben.

Außerdem hat Sascha Hehn Konflikte mit den Machern der Serie angedeutet. Er sprach davon, dass er versucht habe, das „Produkt innovativ weiter nach vorne zu bringen“, was ihm allerdings nicht gelungen sei. Außerdem gäbe es weitere Gründe für seinen Ausstieg aus der ZDF-Reihe, die er „aber aus vertragsrechtlichen Gründen nicht publizieren darf“.

Sascha Hehn verlässt das „Traumschiff“ nicht zum ersten Mal

Dabei verlässt Sascha Hehn das „Traumschiff“ keinesfalls zum ersten Mal. Er war von bereits als Chef-Steward Victor auf dem Luxus-Dampfer zu sehen und ging von als Victors Zwillingsbruder, der Erste Offizier Stefan Burger, erneut an Bord.

Sascha Hehns Vorgänger, Siegfried Rauch, behielt seine Rolle als „Traumschiff“-Kapitän übrigens deutlich länger. Er mimte den Kapitän von . Die ZDF-Erfolgsreihe kann dagegen schon bald ihren 40. Geburtstag feiern, seit 1981 läuft sie beim ZDF und gilt selbst heute noch an Feiertagen als Quotenbringer.

Quelle: dpa