Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Selfies vom Feinsten: Das Supercandy House in Köln

Das Supercandy House ist eine gute Gelegenheit, um Schnappschüsse für die Nutzung in Social Networks zu bekommen. Allerdings sollten sich die Interessenten beeilen, denn die vielseitigen Kulissen gibt es in Köln-Ehrenfeld nur bis zum Ende des Jahres.

Am Melatengürtel in Köln wurde das Supercandy House auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern eingerichtet. Es bietet von Mittwoch bis Montag jeweils ab 11.00 Uhr die Chance, vielseitige Kulissen für hübsche Selfies zu nutzen. Allerdings müssen die Besucher vorher einen Termin reservieren.

Was bietet das Supercandy House?

Ganz billig ist die Nutzung der Selfie-Kulissen nicht, denn ein Erwachsener wird mit 29 Euro zur Kasse gebeten. Für Kids zwischen 7 und 14 Jahren werden 21 Euro Eintritt fällig. Lohnenswert ist der Besuch in der Gruppe, denn bei dem Freundschaftsticket für vier Besucher gibt es einen netten Rabatt, der pro Person 7,25 Euro spart. Im Supercandy House in Köln-Ehrenfeld wurden unzählige Kulissen eingerichtet, die sich vor allem für Selfies bestens eignen, die bei Instagram und Co. gepostet werden können. Aber auch lustige Familienfotos sind hier möglich. Zwanzig Elemente wurden so gestaltet, dass sich die Besucher vor dem Schnappschuss hineinsetzen oder hineinlegen können. Die Palette reicht vom Bällchenpool in unterschiedlichen Farben bis hin zur Passagierkabine eines Luxusfliegers in Rosa. Die meisten Kulissen sind wahlweise für Einzelfotos als auch für Gruppenfotos nutzbar.

Auf das Supercandy House wartet ein riesiges Kundenpotential

Das Interesse an dieser interaktiven Ausstellung ist immens, weshalb Interessenten frühzeitig Tickets reservieren sollten. Allein Facebook gibt als offiziellen Durchschnitt für das Jahr 2017 rund zwei Milliarden Nutzer an, von denen mehr als die Hälfte täglich aktiv ist. Instagram überschritt im Herbst 2017 weltweit die Zahl von 800 Millionen Nutzern. Davon leben rund 15 Millionen Nutzer in Deutschland. Twitter und Vine hatten zeitgleich rund 330 Millionen aktive Nutzer, unter denen sich etwa 12 Millionen Nutzer aus Deutschland befinden. Noch wesentlich höher ist mit weit mehr als drei Milliarden Accounts die Zahl der Nutzer von Google+. Weit abgeschlagen ist momentan noch Snapchat mit rund fünf Millionen in Deutschland beheimateten Nutzern. Zum großen Interesse an der temporären Installation Supercandy House trägt noch eine weitere Tatsache bei. Sie findet sich bei der stetigen Verbesserung des Könnens der bordeigenen Digitalkameras in den Smartphones. Hier sind mittlerweile Auflösungen möglich, die sich auch für den Ausdruck der Schnappschüsse in Plakatgröße eignen.

Quelle: Supercandy House, SocialMedia Institute