Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Schwerer Unfall stoppt die Pläne von Virgin Galactic

Am 31. Oktober 2014 stürzte über der Mojave-Wüste in Kalifornien eines der Raumschiffe von Virgin Galactic ab. Einer der Piloten konnte sich mit dem Schleudersitz retten, der Zweite konnte nur noch tot geborgen werden. Bisher sind die Ermittlungen zur Unfallursache noch nicht abgeschlossen, aber die Experten vermuten bereits, dass es mit dem Test eines neuen Treibstoffs zusammen hängen könnte. Es ist bereits der zweite Absturz eines Raumschiffs in den USA innerhalb einer Woche, denn auch der Transporter, der Lebensmittel zur Internationalen Raumstation ISS bringen sollte, erreichte sein Ziel nicht.

Welche Konsequenzen hat der Absturz bei Virgin Galactic?

Für das anspruchsvolle Programm von Virgin Galactic könnte der Absturz das komplette Aus bedeuten. Bereits im Jahr 2015 sollten durch die Raumschiffe des Unternehmens zahlende Gäste in den Weltraum gebracht werden. Viele der verfügbaren Plätze wurden bereits gebucht und bezahlt. Da die Flüge nun nicht planmäßig durchgeführt werden können, dürfte es zu massiven Rückforderungen kommen. Auch vermuten die Experten, dass viele der potentiellen zahlenden Fluggäste nun aus Angst vor weiteren Abstürzen ihre gebuchten Flüge stornieren werden.

Wieso hat NBC Konsequenzen des Absturzes mit zu tragen?

Mark Burnett produziert im Auftrag von NBC eine Reality-Show produzieren. In der Show sollten Kandidaten in einem Wettbewerb gegeneinander antreten. Dem Gewinner winkte ein Freiflug bei Virgin Galactic. Den Plan einer solchen Show hatte Mark Burnett bereits seit einem Jahrzehnt, doch es scheiterte an der Machbarkeit. Mit Virgin Galactic schien das Problem behoben, bis heute über den Absturz der Raumfähre bei CNN berichtet wurde. Auch gab es einen Vertrag mit dem Milliardär Richard Brenson, dem das Unternehmen Virgin Galactic gehört. Inhalt des Vertrages mit NBC war die Begleitung seines ersten Fluges mit der ganzen Familie als exklusive Reportage. Auch Leonardo DiCaprio dürfte sehr enttäuscht sein. Er hatte zu Jahresbeginn 2014 einen Flug mit ihm im Virgin Galactic SpaceshipTwo versteigert.