Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

News aus Hollywood: Preisvergaben, neue Filme & Premierentermine

professional digital video or movie camera with microphone on tripod

Wer bekommt hochrangige Filmpreise oder interessante Rollen? Welche Premieren wurden verschoben?- Wir haben Infos für Sie gesammelt.

Zu den News aus Hollywood gehört eine schlechte Nachricht aus dem Hause Paramount. Die Studioführung hat sich dazu entschlossen, die Premierentermine für zwei neue Actionfilme mit Blockbusterpotenzial zu verschieben. Die Fans der Filmreihe „Mission: Impossible“ müssen auf die Premieren der nächsten beiden Teile jeweils ein knappes Jahr länger warten. „Mission: Impossible 7“ kommt nicht im Herbst 2022 in die Kinos, sondern geht erst im Juli 2023 an den Start. Dadurch verliert „Mission: Impossible 8“ den bisher geplanten Premierentermin im Sommer 2023 und kommt stattdessen erst im Juni 2024 in die Kinos.

Empfänger/-innen der Milestone Awards der PGA 2022 stehen fest

Die diesjährigen Milestone Awards der Producers Guild of America (Vereinigung der Film- und TV-Produzenten) gehen an Kathleen Kennedy und George Lucas. Mit diesen Preisen will die Producers Guild nicht nur die gemeinsamen Leistungen von Kennedy und Lucas bei Lucasfilm würdigen, sondern auch die Einzelleistungen beider Preisträger anerkennen. Kathleen Kennedy war als Produzentin oder Co-Produzenten an mehr als hundert Projekten beteiligt. Ihre Produzentinnenkarriere startete sie 1982 mit „Polstergeist“ und „E.T. – Der Außerirdische“. George Lucas hat sich nicht nur als Produzent einen Namen gemacht. Er lieferte außerdem unzählige Drehbücher. Sein Debüt als Produzent gab er 1977 mit „Krieg der Sterne“. Gemeinsam waren Kennedy und Lucas beispielsweise für die „Star Wars“-Reihe und „Indiana Jones“-Reihe verantwortlich.

Spike Lee bekommt Ehrenpreis für sein bisheriges Lebenswerk

Mit einem Lifetime Achievement Award erkennt die Directors Guild of America 2022 die bisher von Spike Lee erbrachten Leistungen als Regisseur an. Im dazugehörigen Pressestatement bezeichnete die DGA-Präsidentin Spike Lee wörtlich als einen Visionär und Wegbereiter. Er startete seine Karriere als Regisseur im Jahr 1979 mit „Last Hustle in Brooklyn“. Inzwischen führte er bei knapp 130 Filmen und TV-Serien Regie. Weltweite Bekanntheit erlangte er mit unzähligen Musikvideos beispielsweise für Michael Jackson und Stevie Wonder. Zu seinen jüngeren Werken gehören unter anderem „Da Sweet Blood of Jesus“ (2014), ein Dokumentarfilm über Michael Jackson (2016), der Kinofilm „BlacKkKlansman“ (2018) und die TV-Serie „Nola Darling“ sowie die Dokumentation „American Utopia“ (2020). Aktuell arbeitet Spike Lee als Regisseur an „Prince of Cats“. Außerdem betätigt er sich als Produzent und steht gelegentlich selbst als Schauspieler vor der Kamera.

Johnny Depp bekommt Chance auf erfolgreiches Comeback

Der Rosenkrieg mit Amber Heard hat bei Johnny Depp einen massiven Karriereknick verursacht. Von den Studios in Hollywood wird er aktuell als „heißes Eisen“ behandelt. Der letzte Film mit ihm in einer bedeutenden Rolle („Minamata“) kam 2020 in die Kinos. Seither wurde ihm lediglich eine Rolle in der TV-Serie „Puffins“ angeboten. De Fans in Europa blieben ihm jedoch trotz des öffentlichkeitswirksamen Rosenkriegs mit seiner Ex-Frau treu. Das wollen jetzt die französischen Produzenten Gregoire Sorlats und Pascal Caucheteux ausnutzen. Sie haben Johnny Depp die männliche Hauptrolle in einem Film über das Leben von Ludwig XV. angeboten und er hat zugesagt. Die Dreharbeiten sollen im Sommer 2022 beginnen. Für Johnny Depp ist es eine Bewährungsprobe und die Chance für ein Comeback auf der Kinoleinwand.

Quelle: PGA, DGA, Paramount, IMDb, Satellifax