Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

News aus Hollywood: Jonathan Littmann gründet eigene Produktionsfirma

Downtown Los Angeles skyline with snow capped mountains behind at twilight

Die Ankündigung von Jonathan Littmann zur Gründung einer eigenen Firma dürfte viele Fans der Serien von Bruckheimer TV verunsichern. Doch was bedeutet sie tatsächlich?

Der Traum von einer eigenen Produktionsfirma ist bei Jonathan Littman offenbar über einen längeren Zeitraum hinweg immer stärker geworden und soll nun endlich realisiert werden. Sein Ausscheiden als CEO von Bruckheimer TV hinterlässt eine Lücke, von der bisher noch nicht bekannt ist, wie sie geschlossen werden soll. Zumindest gibt es von Jerry Bruckheimer noch keine offiziellen Angaben dazu, ob die nach dem Ausscheiden von Littman ranghöchste Führungskraft der TV-Sparte (KristieAnne Reed), auf Dauer seine Nachfolgerin werden soll.

Jonathan Littman hat Bruckheimer TV entscheidend geprägt

Für die Fans der Serien aus dem Hause JB TV gibt es eine gute Nachricht, denn Jonathan Littman wird nach eigenen Angaben auch weiterhin eine enge Kooperation mit dem Unternehmen pflegen. Das bestätigte auch Jerry Bruckheimer in seinem Pressestatement zum Ausscheiden seines langjährigen Weggefährten. Littman war seit 1997 bei JB TV aktiv und dort für unzählige erfolgreiche Serien verantwortlich. Dazu gehört unter anderem die Gameshow „The Amazing Race“, die es inzwischen auf mehr als 30 Staffeln bringt und damit zu den am längsten laufenden Gameshows im amerikanischen Fernsehen gehört. Allein damit hat JB TV bereits 10 Prime Time Emmy Awards gewonnen. Doch das ist längst nicht alles, was aus der Mitwirkung von Jonathan Littman an Erfolgen auf das Konto von Bruckheimer TV geht.

An welchen Projekten hat Jonathan Littman bei JB TV mitgewirkt?

Der Startschuss fiel im Jahr 1998 mit dem Weltraumabenteuer „Max Q: Emergency Landing“. 1999 folgte der Film „Swing Vote – Die entscheidende Stimme. Von da an fokussierte sich Jonathan Littman auf die TV-Serien. Die erste Serie, an der er bei JB TV beteiligt war, startete 1998 mit dem Titel „Die Schattenkrieger“. Danach folgten die Dokumentarserie „Profiles from the Fron Line“ und „Skin“ sowie „Modern Men“. In Deutschland wurde sein Name 2005 durch die Serien „Just Legal“ und „E-Ring – Military Minds“ bekannt. Zu den größten Erfolgen, die Jerry Bruckheimer und Jonathan Littman gemeinsam erzielen konnten, gehörten beispielsweise „Without a Trace – Spurlos verschwunden“ sowie „Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen“ sowie die gesamte Palette der „CSI“-Serien und „Lucifer“. Zuletzt wirkte Jonathan Littman an der Vorbereitung und Produktion der auf dem gleichnamigen Film mit Richard Gere basierenden Serie „American Gigolo“ und der gerade in Arbeit befindlichen Serie „Fire Country“ mit.

Quelle: Deadline Hollywood, IMDb