Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Lockerungen in der Coronakrise: Deutsche Bahn fährt Fernverkehr an

Der neue Intercity

Die Deutsche Bahn hat sich bereits an die angekündigten Lockerungen der Reisebeschränkungen angepasst. Weitere Anpassungen im Fernverkehr werden in den nächsten Tagen folgen.

Dass die Lockerungen der Maßnahmen zur Begrenzung der Coronakrise gerade jetzt kommen, hat gleich mehrere Gründe. Der Fernfahrplan der Deutschen Bahn hat deshalb bereits einige Ergänzungen bekommen. Auch die Fahrzeiten der zusätzlichen Fernzüge sind schon bekannt. Das verschafft vor allen Familien Planungssicherheit, die den Urlaub in den Sommerferien in den europäischen Nachbarländern verbringen möchten. Schon am 19. Juni 2020 ist in einigen deutschen Bundesländern Zeugnisausgabe und Schuljahresende.

Welche Neuerungen setzt die Deutsche Bahn jetzt in Kraft?

Nach einer offiziellen Pressemeldung des Unternehmens gehen nicht nur die bereits bekannten Verbindungen nach und nach wieder in Betrieb. Auf einigen Strecken genießen Reisende einen steigenden Komfort. Ab dem 16. Juni 2020 gibt es beispielsweise eine neue Direktverbindung. Sie verbindet die deutschen Metropolen Berlin und Dresden mit Prag in Tschechien sowie mit Graz und Wien in Österreich. Außerdem gibt es eine Komfortsteigerung auf der Strecke von Berlin nach Interlaken. Dort verkehren ab sofort Züge der neuesten ICE-Generation.

Wie wird der Fernverkehr genau hochgefahren?

Teile der Fahrplanänderung der Deutschen Bahn wurden bereits in Kraft gesetzt. Bereits seit dem 8. Juni 2020 verkehren zusätzliche Züge zwischen Paris und Frankfurt. Am 14. Juni 2020 ging das Unternehmen auf der Strecke Hamburg – Berlin – Dresden – Prag in einen geregelten 2-Stunden-Takt über. Die Züge zwischen Deutschland und Belgien sollen ab dem 27. Juni 2020 aller zwei Stunden fahren. Eisenbahnverbindungen von Berlin über Frankfurt nach Polen werden schrittweise ab dem 22. Juni 2020 sowie dem 26. Juni 2020 verstärkt. Die Züge von Deutschland in die Niederlande und zurück verkehren bereits seit dem 1. Juni 2020 nach dem normalen Sommerfahrplan. Eine Normalisierung des Fahrplans für Strecken zwischen Deutschland und Italien soll es ab dem 25. Juni 2020 geben.

Was müssen Reisende bei der Deutschen Bahn aktuell beachten?

Nicht alle Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronakrise wurden außer Kraft gesetzt. Alle Bahnmitarbeiter tragen eine Schutzmaske. Die Deutsche Bahn bittet ihre Kunden ausdrücklich, sowohl in den Zügen als auch im Bereich der Bahnhöfe einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Tickets werden kontaktlos auf ihre Gültigkeit kontrolliert. In den Sanitärbereichen der Züge stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung. Außerdem ist zusätzliches Personal für die Desinfektion der Sitze und Griffe im Einsatz. Die Bordgastronomie gibt es lediglich eingeschränkt. Der Verzehr im Speisewagen wird noch nicht angeboten. Stattdessen gibt es zahlreiche Speisen und Getränke zum Mitnehmen an den Sitzplatz. Bei Betreten der Bordrestaurants ist das Tragen einer Schutzmaske keine Bitte, sondern gilt auch für die Fahrgäste als Pflicht. Notfalls können Reisende den Mund-Nasen-Schutz zum Preis von 1,50 Euro in den Fernzügen kaufen.

Quelle: Deutsche Bahn