Jim Harrison ist tot

Der Autor Jim Harrison ist am Samstag in seinem Winterdomizil im US-Staat Arizona gestorben. Der 78-jährige Autor hat mehr als 40 Werke geschrieben, oft war die Kulisse für diese die amerikanische Wildnis, in der sich der leidenschaftliche Jäger, Wanderer und Angler besonders wohl fühlte.

„Legenden der Leidenschaft“: Durchbruch nicht nur für Harrison

Einer der bekanntesten Romane von Jim Harrison war wohl das Familienepos „Legends of the Fall“. In die deutschen Kinos kam die Verfilmung unter dem Titel „Legenden der Leidenschaft“ Mitte der 1990er Jahre und verschaffte auch Schauspieler Brad Pitt den Durchbruch. Er spielte in dem Epos einen von drei Söhnen, die kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges auf einer Farm im ländlichen Montana lebten. Den Vater mimte in dem Kinofilm Anthony Hopkins.

Weitere Werke von Jim Harrison

Doch auch wenn „Legenden der Leidenschaft“ bis heute zu den größten Werken Harrisons gehört, war er unter anderem auch als Co-Autor für das Drehbuch von „Revenge – Eine gefährliche Affäre“ tätig. Der Film wurde 1990 mit Anthony Quinn und Kevin Costner gedreht.

Am Skript für „Wolf – Das Tier im Manne“ mit Jack Nicholson schrieb Harrison vier Jahre später ebenfalls mit. Neben „Legends of the Fall“ gehörten auch „Julip“, „True North“, „Dalva“ und das Vater-Sohn-Drama „Schuld“ zu seinen bekannteren Werken.

Quelle: dpa