„In aller Freundschaft“: ARD-Erfolgsserie bekommt neues Spin-Off

Die ARD-Serie „In aller Freundschaft“ erfreut sich seit Jahrzehnten einer großen Beliebtheit. Vor drei Jahren hat die ARD mit „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ einen erfolgreichen Ableger der Serie gestartet, jetzt folgt Ableger Nummer zwei.

Bei dem ebenso erfolgreichen Ableger „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ dreht sich alles um Niklas Ahrend und seine Assistenzärzte am Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt. Die neue Serie stellt dagegen die Schwestern in den Mittelpunkt.

„In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“ – darum geht es

Bei dem neuen Ableger „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“, den die ARD bereits im Frühjahr angekündigt hatte, dreht sich alles um fünf junge Krankenschwestern und –pfleger, die ihre Ausbildung am Volkmann-Klinikum in Halle absolvieren. Louisa Neukamm wird von Llewellyn Reichman gespielt, ihre 20-jährige Kollegin Jasmin Hatem stellt Leslie-Vanessa Lill dar und Adrian Gössel verkörpert den 21-jährigen Fiete Petersen. Alle drei sind neu am Klinikum und beginnen dort ihre Ausbildung.

Die 25-jährige „Mo“ Unruh, gespielt von Jaela Carlina Probst und der 22-jährige Kiran Petrescu, der von Daniel Rodic dargestellt wird, sind bereits im zweiten Lehrjahr. „Mo“ gilt als sehr zielstrebig und hat in der Pflege ihre Berufung gefunden. Kiran dagegen sieht in der Ausbildung nur eine Durchlaufstation und will eigentlich Arzt werden. Er erinnert damit ein wenig an Pfleger Hans-Peter Brenner, der in der Mutterserie mittlerweile Arzt geworden ist.

Alte Bekannte auch beim neuen Spin-Off

Die neuen Auszubildenden werden sofort in den hektischen Klinikalltag geschubst und auch das Zusammenleben im Wohnheim ist nicht immer einfach. Oberschwester Alexandra Lundqvist, gespielt von Friederike Linke und der ehrgeizige Pfleger Darius Korschin, gespielt von Moritz Otto, stehen den Azubis aber stets zur Seite.

Im Cast ist auch die aus der Sachsenklinik bekannte Oberschwester Arzu Ritter, gespielt von Arzu Bazman, die schon seit 2001 bei „In aller Freundschaft“ mitspielt. Sie stellt die Dozentin der Auszubildenden dar. Und auch Dr. Elias Bähr (Stefan Ruppe) von „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ wird die Schwestern und Pfleger besuchen.

Dreh- und Sendeplan für „In aller Freundschaft – Die Krankenschwestern“

Für die erste Staffel des Ablegers sind acht Folgen geplant, die noch werden. Die ARD-Werbung und die ARD haben den Auftrag für die Produktion an Saxonia Media vergeben, wobei die Produktion von der Mitteldeutschen Medienförderung gefördert wird. Produzenten des neuen Spin-Offs sind Sven Sund und Seth Hollinderbäumer, Producerin ist Josepha Herbst. Als Regisseure konnte man Andi Niessner und Micaela Zschieschow gewinnen und im Autorenteam sind Ben Zwanzig, Marie-Louisa Weber, Kerstin Hoeckel und Eckhard Wolff vertreten.

Die erste der acht neuen Folgen soll am in der ARD ausgestrahlt werden. Auch alle weiteren Folgen sollen den Sendeplatz am Donnerstag bekommen, der bisher der Serie „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ vorbehalten war.

Quelle: ARD