Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Immer mehr Autos in Deutschland

Many Cars Parked On Street In City In Sunny Summer Day. Row Of C

Trotz Klimakrise und hoher Spritkosten wächst die Zahl der Autos pro Einwohner in Deutschland weiter an, denn immer mehr Haushalte haben mehrere Fahrzeuge.

Wie das Statistische Bundesamt auf Basis von Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) und eigener Berechnungen mitteilte, ist die PKW-Dichte in Deutschland in den letzten zehn Jahren kontinuierlich gestiegen. Demnach waren bundesweit zu Jahresbeginn 48,5 Millionen PKW zugelassen. Im letzten Jahr waren es noch 48,2 Millionen PKW.

Zahl der Autos pro Einwohner steigt

Nach diesen Zahlen kommt man 2021 auf 580 PKW pro 1.000 Einwohner und erreicht einen neuen Rekordwert. 2011 lag der Wert noch bei 517 PKW pro 1.000 Einwohner. Die Statistiker gaben zudem an, dass die Zahl der Autos binnen zehn Jahren deutlich stärker zugenommen hat, als die der Bevölkerung.

Allerdings zeigen sich bei der PKW-Dichte große regionale Unterschiede. In den Flächenländern Saarland, Rheinland-Pfalz und Bayern kam man demnach auf 658, 632 und 622 PKW pro 1.000 Einwohner. Die niedrigsten Werte verzeichneten die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen mit 337, 435 und 438 PKW pro 1.000 Einwohner. Dies lässt sich laut den Statistikern vor allem darauf zurückführen, dass das ÖPNV-Netz in den Stadtstaaten besonders dicht ist.

In den ostdeutschen Bundesländern lagen die Werte insgesamt unter dem bundesweiten Durchschnitt und sind in den letzten zehn Jahren auch weniger stark gestiegen als anderswo.

Mehr Haushalte mit mehreren Fahrzeugen

Der Anteil der Haushalte, die wenigstens ein Auto besitzen, ist von 77,9 Prozent 2011 auf 77 Prozent 2021 gesunken. Im gleichen Zeitraum stieg allerdings der Anteil der Haushalte mit zwei PKW von 23,4 auf 27 Prozent. Der Anteil der Haushalte mit drei und mehr Autos stieg sogar von 3,7 auf 6,1 Prozent an.

Gleichzeitig ergibt sich aus den Daten, dass immer mehr Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sind. So lag deren Anteil bei den neu zugelassenen Fahrzeugen zwischen Januar und Juli 2022 bei 13,6 Prozent. Im Vorjahreszeitraum lag der Anteil dagegen nur bei 0,6 Prozent.

Aber auch in den übrigen EU-Staaten ist die PKW-Dichte im Zehnjahresvergleich gestiegen. Deutschland lag unter den 27 EU-Mitgliedern zuletzt auf Platz acht. Den ersten Platz belegte Luxemburg mit 682 Autos pro 1.000 Einwohner, auf Platz zwei landete Italien mit 670 PKW und den dritten Platz erreichte Polen mit 664 Autos. In Rumänien dagegen kommen auf 1.000 Einwohner nur 379 Autos. Auch Ungarn und Lettland sind mit 403 bzw. 390 Fahrzeugen pro 1.000 Einwohner am unteren Ende der Skala angesiedelt.

Quelle: dpa