Hennessy: Neue Werbung stammt von Ridley Scott

Immer mehr Unternehmen setzen bei der TV-Werbung nicht mehr auf die traditionelle Machart, sondern werden zu Geschichtenerzählern. Genau dafür hat sich das Unternehmen Jas Hennessy & Cie nun mit Ridley Scott einen der erfolgreichsten Filmproduzenten in Hollywood an die Seite geholt.

Ein Neuling istRidley Scott in Sachen TV-Werbung nicht. Davon hat er schon eine ganze Menge in seinem Unternehmen RSA Films geschaffen. Der neue Werbespot für Hennessy soll im Jahr 2019 starten und hat nach der Meinung der Macher neben dem Werbeeffekt auch einen erheblichen Unterhaltungswert. Die neue Werbung ist für die Produkte der Linie Hennessy X.O gedacht, die weltweit in rund 130 Länder exportiert werden.

Hennessy ist ein Unternehmen mit sehr langer Tradition

Der in Frankreich beheimatete Cognac-Hersteller wurde im Jahr 1965 von Richard Hennessy gegründet und agiert seit dem Jahr 1813 unter dem Namen Hennessy & Cie. Bereits im Jahr 1794 wurden die hochwertigen Produkte erstmals nach Nordamerika exportiert. Auch heute noch handelt es sich bei Hennessy um ein familiengeführtes Unternehmen, dessen Führung mittlerweile die siebente Generation nach dem Gründer hat. Zu den Meilensteinen der jüngeren Geschichte gehören der Zusammenschluss mit einem ebenfalls in Frankreich ansässigen Champagner-Hersteller und die Entwicklung der Produktlinie „Paradis Imperial“.

Welche Erfahrungen bietet Ridley Scott bei der neuen Werbung?

Auf das Konto der Produktionsfirma, die Ridley Scott zusammen mit seinem Bruder Tony Scott in Kalifornien gründete, gehen einige große Erfolge. Ridley Scott führte beispielsweise bei den Filmen „Gladiator“ (2000), „Black Hawk Down“ (2001), „Robin Hood“ (2010) und „Prometheus – Dunkle Zeichen“ (2012) Regie. Mittlerweile hat der gebürtige Brite an mehr als 130 Projekten als Produzent mitgewirkt. Sein Debut als Produzent gab er 1965 mit „Boy and Bicycle“. Weltweit bekannt wurde er beispielsweise durch „Blade Runner“ (1982) und „1492 – Die Eroberung des Paradieses“ (1992).

Im Jahr 1977 versuchte er Ridley Scott mit „The Hunger“ erstmals im Geschäft mit TV-Serien. Zu seinen größten Erfolgen in diesem Geschäftsbereich gehören die rund 120 Episoden der Krimireihe „Numb3ers – Die Logik des Verbrechens“, bei welcher die Ermittler Hilfe von einem Mathematikprofessor bekommen, der die Grundlagen der statistischen Wahrscheinlichkeit bei der Verbrecherjagd ausnutzt. Ebenso erfolgreich lief von 2009 bis 2016 die Serie „Good Wife“. Zu seinen bisher letzten Werken gehören beispielsweise die Neuverfilmung von „Mord im Orient-Express“ mit Johnny Depp in einer der Hauptrollen sowie die Serien „The Good Fight“, „Strange Angel“, „The Man in the High Castle“ und „The Hot Zone“. Im Jahr 2019 dürfen sich die Fans von Ridley Scott unter anderem auf „Niemandsland“, „Jungleland“ und „Earthquake Bird“ freuen.

Quelle: Hennessy, imdb