Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Golden Globe Verleihung – das sind die Gewinner

Video, movie, cinema concept. Retro camera, clapperboard and director chair. 3d

Wieder einmal wurden die Golden Globes verliehen, doch die Hoffnungen der zwölfjährigen deutschen Schauspielerin Helena Zengel auf die begehrte Trophäe gingen nicht in Erfüllung. Dafür erhielt Jodie Foster einen Golden Globe als beste Nebendarstellerin.

Helena Zengel war in dem Western „Neues aus der Welt“ an der Seite von Oscar-Preisträger Tom Hanks zu sehen. Sie spielte ein verwaistes Mädchen, das von einem indigenen Volk großgezogen wurde. Zengel gelang unter der Regie von Paul Greengrass das englischsprachige Debüt und der Film brachte ihr auch in Hollywood viel Aufmerksamkeit ein. Vor zwei Jahren gelang Helena Zengel mit „Systemsprenger“ der erste große Erfolg.

Weitere Preisträger beim Golden Globe

Jodie Foster erhielt den Golden Globe für ihre Nebenrolle im Polit-Thriller „The Mauritanian“ und das Road-Movie „Nomadland“ erhielt den Preis für des beste Film-Drama. Regie führte Chloé Zhao, die ebenfalls mit dem Golden Globe für die beste Regie ausgezeichnet wurde. Damit ist sie erst die zweite Frau in der Geschichte der Golden Globes, die diesen Preis erhielt.

Zwar nominiert, aber dann doch nicht mit einem Preis ausgestattet, wurde die deutsche Serie „Unorthodox“. Die Kategorie „beste Miniserie oder Fernsehfilm“ gewann die von Maria Schrader inszenierte Serie „Damengambit“. Anya Taylor-Joy bekam für ihre Darstellung zudem den Golden Globe als beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie.

In der Sparte Komödie konnte die bissige Satire „Borat Subsequent Moviefilm“ den Preis erzielen. Der britische Komiker Sacha Baron Cohen, der darin spielte, erhielt dann auch den Preis als bester Hauptdarsteller einer Komödie.

Beste Drama-Darstellerin wurde Andra Day für ihre Rolle in „The United States vs. Billie Holiday“. Chadwick Boseman wurde posthum für seine letzte Rolle in dem Jazz-Drama „Ma Rainey’s Black Bottom“ ausgezeichnet. Der Schauspieler starb bereits im letzten August mit nur 43 Jahren an Krebs.

„Minari“ bester nicht-englischsprachiger Film

Das Familiendrama „Minari“ von US-Regisseur Lee Isaac Chung erhielt den Golden Globe in der Kategorie „bester nicht-englischsprachiger Film“. In dem Drama arbeitet Chung seine eigenen Erfahrungen als Kind koreanischer Einwanderer im US-Staat Arkansas auf. „Minari“ wurde vorwiegend in koreanischer Sprache gedreht.

Die beste männliche Nebenrolle spielte Daniel Kaluuya im Film „Judas and The Black Messiah“. Dabei konnte Kaluuya sich gegen Filmgrößen, wie Bill Murray oder Sacha Baron Cohen durchsetzen. Rosamund Pike wurde für ihre Darstellung in „I Care a Lot“ ausgezeichnet.

Neben den Oscars und Emmys gelten die Golden Globes als wichtigste Preise für Film und Fernsehen. 14 Trophäen werden im Filmbereich, weitere elf in Fernsehkategorien vergeben. Aufgrund der anhaltenden Pandemie wurde aber auch die diesjährige Verleihung vorwiegend online abgehalten.

Quelle: dpa