Düsseldorf entschädigt Bürger mit Riesenrad-Fahrt

In Düsseldorf gab es am Donnerstagmorgen ein größeres Computerproblem. Etliche Anliegen der Bürger konnten daraufhin nicht bearbeitet werden.

Aus einer Mitteilung auf der Website der Stadt geht hervor, dass alle Computersysteme ausgefallen waren. Demnach gab es sogar Störungen bei den Telefonen. Stundenlang war die Info-Line Düsseldorf, eine wichtige Telefonzentrale der Stadt, nicht erreichbar.

Bürger-Anliegen konnten nicht bearbeitet werden

Weder Bürgerbüros, noch Kfz-Zulassungsstellen oder andere Behörden der Stadt konnten die Anliegen der Bürger online bearbeiten. Man bat die Bürger daraufhin, die Behörden später aufzusuchen bzw. sie erst gar nicht zu besuchen, bis das Problem behoben sei. Nach und nach entspannte sich die Lage ab 11:30 Uhr.

Bürger, deren Anliegen nicht bearbeitet werden konnten, sollen von der Stadt entschädigt werden – auf ungewöhnliche Weise. Laut einer Mitteilung der Stadt bekommen sie bei ihrem Besuch auf dem Amt einen Gutschein ausgehändigt. Mit diesem könnten die Bürger einmal kostenfrei auf dem Riesenrad auf dem Burgplatz direkt am Rhein fahren. Oberbürgermeister Thomas Geisel hatte den Vorschlag für die unkonventionelle Entschädigung gemacht.

Düsseldorf goes Facebook

Selbst auf der Facebook-Seite hieß es in einem Beitrag von Düsseldorf.de, dass alle Bürger, die aufgrund der technischen Störung abgewiesen werden mussten, vor Ort einen entsprechenden Gutschein ausgehändigt bekommen.

Quelle: mbö