Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Driftwood Holly präsentiert Kunst vom Hausboot auf der Elbe

Music

Ihnen ist in den letzten Tagen ein Hausboot auf der Elbe aufgefallen? Haben Sie genau hingeschaut und erkannt, dass Driftwood Holly am Steuer steht?

Das musikalische Hausboot auf der Elbe erinnert mit seiner Bauweise ohne Reling und die kleine Holzhütte auf den ersten Blick ein wenig an die Boote der Fischer und Holzflößer in Kanada. Wundern muss das nicht, denn entworfen wurde es vom Musiker Driftwood Holly. Er erblickte das Licht der Welt im sächsischen Oberwiesenthal und wanderte vor mehr als zwei Jahrzehnten nach Kanada aus. Dort lebt er in einer der am dünnsten besiedelten Regionen im Nordwesten des Landes, dem Yukon. Doch seinen deutschen Fans bleibt er trotzdem treu, wie seine aktuelle Tour beweist.

Was macht die jetzige Tour von Driftwood Holly so besonders?

In seiner Wahlheimat Kanada traf Driftwood Holly auf den Musiker Jäckie Recnizek. Ihnen kommt der Name bekannt vor? Reznicek gehört seit 1987 zur Band „Silly“, die mit der 1996 verstorbenen Frontsängerin Tamara Danz einige Hits gelandet hat und seit 2006 mit der Sängerin Anna Los unterwegs ist. Zu ihren bekanntesten Singles aus DDR-Zeiten gehören „Der letzte Kunde“ (1982) und „Bataillon d’Amour“ (1986). Mit Jäckie Recnizek teilt sich Driftwood Holly auch bei der aktuellen Tour die gerade einmal rund 6 Quadratmeter Platz in der Hütte auf dem „musikalischen Hausboot“, mit dem er vor wenigen Tagen in der Sächsischen Schweiz gestartet ist. Sie wollen damit bis zur Elbmündung an der Nordsee fahren und auf dieser Strecke an vielen Stellen Konzerte geben. Einen genauen Terminplan gibt es nicht, denn er wird operativ während der Fahrt aktualisiert. Die nächsten Stationen sind Radebeul und Meißen.

Welche Art von Musik macht Driftwood Holly?

Der Wahlkanadier, der auf der Reise von seinem Hund Ruby begleitet wird, hat sein Hausboot „Traumfänger“ genannt. Der Name passt perfekt zu seiner Art von Musik, denn sie verleitet zum Träumen. Sanfte Klänge der Gitarre und seine etwas raue Stimme bilden einen hörenswerten Kontrast. Aber er kann auch anders. Das beweist der Titel „Die wilden Jahre“ aus seinem 2017 erschienen Album „Aura Borealis“. Dort bindet er Elemente der traditionellen nordamerikanischen Musik mit ein. Es geschieht auf ähnliche Weise, wie es die Komponisten von „Santiano“ mit der historisch-typischen Musik der Seeleute tun. Das erste Album brachte Driftwood Holly mit dem Titel „Little Lilly Mammoth Hair“ im Jahr 2017 heraus. Das letzte Album vor der Coronakrise erschien 2018 bei Eisenbahn Records unter dem Titel „Casanova“.

Quelle: Driftwood Holly Facebook, Discogs