Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Donald Trump muss Wahlkampf wegen COVID-19 unterbrechen

Ampullen mit Blutproben

Der leichtsinnige Umgang von Donald Trump mit dem Coronavirus hat sich zum Bumerang entwickelt. Er muss im Wahlkampf eine Zwangspause einlegen, weil er sich selbst infiziert hat.

„Hochmut kommt vor dem Fall.“ – So lautet ein deutsches Sprichwort, das aktuell perfekt zum Verhalten des US-Präsidenten passt. Er gehörte lange zu denjenigen, von denen die vom Coronavirus ausgehenden Risiken massiv heruntergespielt hatten. Die große Frage ist, ob und wie sich seine Meinung ändert, nachdem sowohl Melania als auch Donald Trump mit COVID-19 infiziert haben. Die Nachricht über die positiven Coronatests verbreitete Donald Trump in gewohnter Manier über seinen Twitter-Account.

Melania und Donald Trump fühlen sich offenbar gesund

Beide zeigen nach den bisherigen Hinweisen keine Symptome. Das gab Melania Trump in ihrem offiziellen Twitter-Account am frühen Morgen des 2. Oktober 2020 bekannt. Die Aussage wird von Sean P. Conley bestätigt. Er ist der Leibarzt des US-Präsidenten. Allerdings bedeutet das momentane Fehlen von Symptomen nicht, dass sie nicht an einer schwereren Form von COVID-19 erkranken können. Der Test trifft keine Aussage dazu, wann sie sich infiziert haben. Die Zeit zwischen der Infektion und dem Ausbruch der ersten Symptome beträgt nach derzeitigem Kenntnisstand zwischen fünf und sieben Tage. Conley und die Trumps gaben an, dass sie die Regierungsaufgaben weiterhin wahrnehmen werden. Allerdings geschieht das für die nächsten zehn Tage aus der Quarantäne heraus. Für Donald Trump ist das ein Problem, denn er befindet sich mitten im Wahlkampf und musste wegen der Quarantäne mehrere Wahlkampfveranstaltungen absagen.

Donald und Melania Trump könnten Superspreader sein

Donald Trump war mehrfach von seinen politischen Gegnern, zahlreichen Virologen und den Medien für die Verweigerung einer Alltagsmaske kritisiert worden. Er hielt das Tragen mit der Begründung regelmäßiger Tests für nicht notwendig. Allerdings gibt es keine offiziellen Aussagen dazu, in welchem Turnus der US-Präsident und die First Lady getestet werden. Bereits zu Wochenbeginn waren mehrere infizierte Personen aus dem unmittelbaren Umfeld des Präsidenten bekannt geworden. Das heißt, beide könnten schon seit einigen Tagen das Coronavirus unwissentlich verteilt haben. Ein Fakt ist für Donald Trump besonders peinlich. Die Nachricht über die Infektion kommt gerade einmal drei Tage, nachdem er sich über das konsequente Maskentragen seines wichtigsten Wahlgegners Joe Biden im TV-Duell lustig gemacht hatte.

Quelle: CNN, Twitter, NY Times